Sammler präsentieren ihre Stücke in der Friedrichsburg
Alle Tasten im Kasten

Die Modelleisenbahnfreunde Pleystein mit Josef Preßl (rechts) bauten originalgetreu das Vohenstraußer Bahnhofsgelände um 1960 nach.
Vermischtes
Vohenstrauß
15.06.2016
102
0

Sammelstücke aus verschiedenen Epochen bestaunten die Besucher am Sonntag im Erdgeschoss der Friedrichsburg. Hartmut Schiffner aus Vohenstrauß zeigte Röhrenradios, Volksempfänger oder Tonbandträger und schwarz-weiß Fernsehgeräte.

Sogar eine gemütliche Fernsehecke mit Blümchenmuster an der Wand und den dazugehörigen Möbeln hatte er eingerichtet. Ein Radio Saba 520 GL von 1932 war sein ältestes Ausstellungsstück. Wie früher Musik in die Wohnstuben gelangte, können sich Jugendliche mit I-Phones und neuester Technik ausgestattet heute gar nicht mehr vorstellen. "Schön war's", meinte eine Besucherin, die sich wehmütig an die ruhigen Abende in der warmen Stube vor dem Radio sitzend erinnerte. "Da konnte man noch drehen und nach Sendern suchen."

"Ideal"- und "Stoewer"-Schreibmaschinen und viele andere mehr um die vorige Jahrhundertwende sind Günter Pschibls Sammelleidenschaft. Er besitzt rund 130 Geräte . Johannes Wettingers ganzer Stolz ist ein Wanderer-Motorrad K 500. Eine NSU-Fox, Baujahr 1951, rostete 40 Jahre in einem Garten vor sich hin. Der Pleysteiner nennt außerdem Grammophone, 280 Radios, alte Wäschepressen und Waschbretter sowie 20 Mopeds sein Eigentum.

Die Pleysteiner Modelleisenbahnfreunde landeten mit dem Originalnachbau des Vohenstraußer Bahnhofs um 1960 einen sehenswerten Coup. Lokschuppen und Bahnhofsgebäude erinnerten an den Halt des legendären Eslarner Bockls.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.