Schäfer Paul Panko zieht ins Winterquartier
1000 Schafe im Schlepptau

Vermischtes
Vohenstrauß
21.11.2016
393
0

Von Ostdeutschland nach Niederbayern: Paul Panko hat einen weiten Weg. Und es geht nur langsam voran. Das liegt an seinen Begleitern.

"Schäfchen zur Linken, lassen das Glück dir winken." Weder links noch rechts mangelt's ihm an den Tieren: Mit über 1000 Schafen ist der Straubinger Paul Panko derzeit in der Region unterwegs. Der Berufsschäfer mit seiner riesigen Herde befindet sich wieder einmal auf dem Nachhauseweg von der Sommerweide in Ostdeutschland nach Straubing. Dabei durchkreuzt er die Fluren im östlichen Landkreis Neustadt. Am Samstagnachmittag drückte sich die fast unüberschaubare Herde über die Autobahnbrücke bei den Straßenhäusern (Vohenstrauß), bevor die Tiere auf einer Weiheranlage weideten.

Seit 1995 durchquert Panko die Oberpfalz und kennt mittlerweile jede geeignete Wegstrecke, um seine Blöker sicher nach Hause zu bringen. Die Route führt weiter nach Moosbach, Rötz und Cham. Bei strömendem Regen liefen die Vierbeiner ihrem neuen Ziel entgegen. Der Schäfer fuhr in seinem Wagen voraus, um der Herde einen Platz für die Nacht zu suchen. Die Liebe zu den Tieren hatte dem Schäfer sein Vater vererbt, ein Wanderschäfer. Heute lebt Paul Panko in Hunderdorf bei Straubing. Jedesmal sei er froh, wenn er mit seiner Herde gesund in der Heimat ankomme, erzählt er.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.