Schaf auf Weide bei Vohenstrauß furchtbar zugerichtet
Vermutlich fiel ein freilaufender Hund das Tier an

Das Schaf wurde in der Nacht von Donnerstag, 17. November, auf Freitag, 18. November, auf der Wiese übel zugerichtet.
Vermischtes
Vohenstrauß
26.11.2016
628
0

Im Bereich der Ortsumgehung Vohenstrauß auf Höhe der Oberlinder Straße hält der Altenstädter Landwirt Harald Schefter eine Herde Schafe auf einer Weide. In den Morgenstunden am Freitag, 18. November, machte der Landwirt eine traurige Entdeckung als er zu seinen Blökern kam. Eines der Tiere wies schwere Bisswunden im Bereich des Nackens, des Bauchs und an einem Bein auf.

Sofort transportierte er das verletzte Tier nach Hause und holte Tierarzt Dr. Max Paulus zu Hilfe. Nach eingehender Untersuchung und Behandlung glaubt der Tierarzt, dass ein Hund das Schaf so zugerichtet haben könnte. Die Wiese ist durch einen elektrischen Weidezaun gesichert. Der Räuber könnte über die Absperrung gesprungen oder darunter hindurch gekrochen sein, vermutet der Schafbesitzer.

Wer den Vorfall beobachtet hat oder Angaben zu einem freilaufenden Hund zum Tatzeitpunkt machen kann, soll sich mit der Polizeiinspektion Vohenstrauß unter der Telefonnummer 09651/92010 in Verbindung setzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.