SV Waldau feiert zwei Tage 70-jähriges Bestehen
Genussrunde zum Jubiläum

Die Kochkünste von Heiner Ertl (rechts) sind weit und breit bekannt. Da machte Schlange stehen Spaß. Bild: hfz
Vermischtes
Vohenstrauß
03.08.2016
41
0

Mit einem Dämmerschoppen am Pfarrheim leiteten die Fußballer des SV Waldau ihr Sommerfest ein und verbuchten einen Riesenerfolg. Die Schlemmer-Liste des Küchenchefs Heiner Ertl las sich wie ein Genießer-Gedicht. Zudem feierten die Sportler ein kleines Jubiläum.

Waldau. Das Fest stößt immer auf große Resonanz, und so wird mittlerweile an zwei Tagen ein richtiges Dorffest gefeiert. 31 Schweinshaxen, 10 Kilogramm knusprigen Schweinbauch, die gleiche Menge an Rollbraten und rund 50 Portionen Leberkäse brutzelte Ertl in der Hitze des gemauerten Backofens für die Gäste. Dazu kamen 100 Pizzaschnitten, die der Koch mit seinen Helfern belegte. Herrlicher Duft empfing die Besucher, die sich pünktlich zu Beginn des Fests ein Stelldichein gaben.

Wechsel des Festplatzes


Die Fußballer bauten Tische und Bänke auf dem gesamten Areal auf. Josefine Eckert aus Pfreimd spielte zur Unterhaltung auf. Am nächsten Tag war das Wetter nicht ganz optimal. Dunkle Gewitterwolken mit Blitz und Donner zogen über die Ortschaft auf, so dass sich SV-Vorsitzender Roman Lindner mit seinem Vorstandsteam beratschlagte und entschied, diesmal nicht auf dem Dorfplatz aufzubauen, sondern auf dem kleineren Areal rings um das Pfarrheim zu bleiben.

Im Dankgottesdienst zum 70-jährigen Vereinsbestehen, den die "Flossenbürger Blaskapell'n" in der Benefiziumskirche begleitete, gedachten die Mitglieder allen verstorbenen Mitgliedern. Schon zum Frühschoppen versammelten sich die Besucher wieder rund um das Pfarrheim, bevor am Nachmittag wieder der Festbetrieb startete.

Forellen auf dem Grill


Kaum ein Plätzchen blieb im Festzelt frei. In der Kaffeestube sorgten die SV-Frauen für Abwechslung im Kuchenangebot, und der Pfarrsaal hielt allerhand süße Angebote bereit. Am frühen Abend heizte Lindner den Fischgrill an und legte die kulinarischen Leckerbissen auf den Rost. 120 Forellen hieß es im Vorfeld zu schlachten und küchenfertig vorzubereiten. 40 davon wurden für das Fest im feinen Buchenrauch geräuchert. Doch auch Bratwürste und Steaks legten die SV-Fußballer ohne Unterlass auf.

Wegen der schlechten Wettervorhersagen bestellte der SV die Roggensteiner Jugendblaskapelle ab. Ein kleiner Wermutstropfen, aber der Feier tat dies keinen Abbruch.
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Waldau (17)St.-Johannes-Nepomuk (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.