Tanzkreis und Musikanten spenden für Leukämiehilfe
Maitanz hilft

Spontan stellten die Initiatoren des Maitanzes die Eintrittsgelder, die auf 500 Euro aufgestockt wurden, der Leukämiehilfe Ostbayern zur Verfügung. Stellvertretende Vorsitzende Christa Burggraf aus Schwandorf (Dritte von rechts) nahm den Spendenscheck gerne entgegen. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
13.05.2016
10
0

Oberlind. Anlässlich ihres 15-jährigen Bestehens haben sich Gisela und Helmut Bock vom Tanzkreis Grafenreuth und die "Schnarndorfer Musikanten" mit Andreas Wilhelm, Michael Köppl und Alfred Kerschner überlegt, Gutes zu tun und haben den Maitanz im Gasthaus Anzer spontan zur Benefizveranstaltung umbenannt. Mit den Eintrittsgeldern unterstützen sie die Leukämiehilfe Ostbayern. Helmut Bock stockte die gut 450 Euro in Absprache mit Chef-Musikant Michael Köppl auf 500 Euro auf. Lisa Wilhelm, Ehefrau des Musikers Andreas Wilhelm, ist Vorsitzende des Schwarzenfelder Trachtenvereins und kontaktierte die Leukämiehilfe Ostbayern. Stellvertretende Vorsitzende Christa Burggraf aus Schwandorf erlebte einen wunderbaren Maitanzabend. Wichtig war den Spendern, ein regionales Projekt zu unterstützen und da die Leukämiehilfe Ostbayern ein Patientenhaus errichtet, sei das Geld gut angelegt.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.