Unfall auf der Autobahn A 6 bei der Autobahnausfahrt Leuchtenberg geht glimpflich aus
Audi-A-6-Fahrer aus Nordrhein-Westfalen hatte Riesenglück

Vermischtes
Vohenstrauß
20.11.2016
1068
0

Riesenglück hatte ein 48-jähriger Audi-Fahrer am Samstagabend gegen 19.45 Uhr aus Langenfeld im Kreis Mettmann in Nordrhein-Westfalen bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A 6. Mit seinem Audi A 6 war der Pkw-Lenker in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs, als er kurz vor der Autobahnausfahrt Leuchtenberg in einer langgezogenen Linkskurve zunächst links in die Leitplanken krachte und die Herrschaft über seinen Wagen verlor.

Im weiteren Verlauf schleuderte er quer über die Fahrbahn und krachte in die rechte Leitplanke. Durch die Wucht des Anstoßes katapultierte das Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn und drehte sich um 180 Grad um die eigene Achse. Mit Totalschaden blieb der Audi nach rund 100 Metern entgegen der Fahrtrichtung liegen. Der Fahrer blieb bei dem Crash unverletzt und konnte das demolierte Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen.

Die BRK-Rettungskräfte rückten wieder ab. Die Einsatzkräfte der Vohenstraußer Stützpunktwehr sicherten die Unfallstelle ab und reinigten die Fahrbahn. Während der Unfallaufnahme durch Polizeibeamte der Verkehrspolizeiinspektion Weiden blieb die Autobahn komplett für den Verkehr gesperrt. Bis zur Räumung der Unfallstelle konnte der Verkehr dann halbseitig vorbeigeführt werden. Den Schaden am Pkw und an den Leitplanken schätzten die Polizeibeamten auf rund 10.000 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.