Waldauer Wehr verabschiedet Vorsitzenden Helmut Janker
Nach 18 Jahre ist Schluss

Fast 20 Jahre stellte sich Helmut Janker in die Verantwortung bei der Feuerwehr Waldau. Nun trat als Vorsitzender er von der Bühne ab. Verloren wird er der Wehr damit aber lange noch nicht gehen. Wenn sein Rat gefragt sei, werde er gerne helfen. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
13.01.2016
16
0

"Meine Dienstzeit geht zu Ende." Fast ein bisschen wehmütig leitete der Vorsitzende der Feuerwehr Waldau, Helmut Janker, seine letzte Jahreshauptversammlung in seiner Amtszeit ein.

Waldau. 18 Jahre sei es ein sehr schönes Miteinander gewesen, versicherte er. Mit einem vollen Haus in der Gaststätte Zilbauer drückten die Mitglieder ihrem langgedienten Vorsitzenden noch einmal ihre Verbundenheit aus. Sein Stellvertreter Reinhard Mages habe ihn in Krankheitsfällen mit Bravour vertreten, und sein Nachfolger Michael Schwenke sei ein regelrechter Glücksgriff, gab Janker dem neuen Mann ein vorzügliches Anschub-Signal mit auf dem Weg.

Der scheidende Vorsitzende lobte vor allem die gute Zusammenarbeit mit der Stadt. "Zwischen der Dienststelle Stadt und der Waldauer Führung gab es nie Probleme", betonte ebenfalls Bürgermeister Andreas Wutzlhofer. "18 Jahre an der Spitze einer Feuerwehr, das ist ein Pfund." Für die Pflege der Außenanlagen am alten Feuerwehrhaus wollte Janker auch Georg Schwägerl einmal in der Öffentlichkeit seinen Dank aussprechen.

Viele Aktionen


In Jankers Amtszeit fielen etliche kirchliche und weltliche Feste im Ortsteil wie die Pfarrheimsegnung, oder auch die Fahrzeugsegnung der Wehr im vergangenen Jahr. Vor drei Jahren nahm der Vorsitzende die Umwandlung des Vereins und die Eintragung ins Vereinsregister vor.

Unzählige Festbesuche, Geburtstagsgratulationen und Leistungszeichenabnahmen hatte er mit organisiert und durchgeführt. 1998 als zweiter Vorsitzender ins Amt gewählt, erfolgte 2007 die Wahl zum Vorsitzenden. Im gleichen Jahr erhielt er die Ehrenplakette für 50-jährige Mitgliedschaft. Janker war zudem einer der ersten in der Waldauer Kirche, die 2007 am Gründonnerstag eine Fußwaschung durch den damaligen Kaplan Albert Hölzl erhielten. Das 130-jährige Feuerwehr-Bestehen 2009 lief unter seiner Federführung und war ein unvergessliches Erlebnis. Unbürokratisch und spontan zugleich gab Janker die Zusage für die Aktion "Verein macht Schule". Von allen Seiten wurde sein harmonisches, vertrauensvolles, konstruktives und zielgerichtetes Arbeiten gelobt. Als Andenken überreichte ihm sein Nachfolger Schwenke ein Bild mit dem neuen Waldauer Einsatzfahrzeug und einen Gutschein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.