Buchhandlung Rupprecht ausgezeichnet
Weiteres Erfolgskapitel

Wirtschaftsministerin Ilse Aigner überreicht die Auszeichnung an Johannes Rupprecht, die Azubis Celina Reithmeier und Daniela Ascher sowie Maria Rupprecht. Juror Professor Dr. Thomas Edenhofer (von links) gratulierte. Bild: Fotostudio SX Heuser
Wirtschaft
Vohenstrauß
07.08.2016
245
0

Die Buchhandlung Rupprecht bildet momentan über 80 junge Leute aus. Das bayerische Wirtschaftsministerium würdigt diesen Einsatz mit einer besonderen Auszeichnung.

In der Residenz in München haben die beiden Geschäftsführer Maria und Johannes Rupprecht mit zwei Azubis den Sonderpreis zu "Bayerns Best 50" für besonderes Engagement bei der Ausbildung erhalten. "Das war ein schöner festlicher Rahmen. Wir waren über die Auszeichnung überrascht, haben uns aber natürlich sehr darüber gefreut", erklärt Maria Rupprecht.

Schon seit der Gründung des Betriebs würden sie viel Wert auf die Ausbildung legen. "Das ist aktive Personalplanung und eine Grundvoraussetzung, um erfolgreich zu sein", ist sich die Geschäftsführerin sicher. Probleme, Azubis zu bekommen, hat das Vohenstraußer Unternehmen nicht. "Wir haben jedes Jahr viele Bewerber." Die Möglichkeiten, übernommen zu werden, seien groß. Alle guten Mitarbeiter dürften bleiben, und "das sind fast alle".

"Kinder lieben Geschichten und wenn es die richtigen sind, steigt auch ihre Lesebereitschaft", ist sich Maria Rupprecht sicher. Für sie ist daher die Beratung das entscheidende Kriterium und dies sei eine hochkomplexe Aufgabe. Die Kompetenz liege darin, den Kunden die richtigen Bücher zu empfehlen.

Der Buchhandel habe sich in den vergangenen Jahrzehnten sehr stark verändert. Als Stichwort nennt die Geschäftsführerin die Digitalisierung. Die Vertriebswege hätten sich erweitert. Allerdings schränkt sie im Bereich elektronisches Lesen ein, dass "wir keine amerikanischen Verhältnisse haben". Es habe sich gezeigt, dass dieser Markt in Deutschland nicht so sehr wachse.

Das gedruckte Buch sei nach wie vor ein hoch angesehenes Medium. "Darauf vertrauen die Menschen." Letztendlich sei es wichtig, Neuerungen positiv aufzunehmen. "Wenn man selbstständig ist, ist es entscheidend, dass man bei Veränderungen nicht jammert, sonderen reagiert." Wenn immer mehr Menschen im Netz Bücher bestellen, "bieten wir eben auch diesen Service an", verweist sie auf ihren neugestalteten Online-Shop.

Wenn man selbstständig ist, ist es entscheidend, dass man bei Veränderungen nicht jammert, sonderen reagiert.Maria Rupprecht


Buchhandlung RupprechtMaria und Johannes Rupprecht gründeten 1988 die Buchhandlung Rupprecht in Vohenstrauß. Heute gehören 35 Filialen zum Unternehmen, 32 in Bayern und 3 in Baden-Württemberg. Rund 300 Mitarbeiter finden hier einen Arbeitsplatz. Darunter sind 87 Auszubildende: 76 Buchhändler/innen, 9 Kauffrauen/-männer für Büromanagement, 1 Mediengestalter und 1 Informatikkaufmann. Momentan sind laut Maria Rupprecht keine Erweiterungen im Unternehmen geplant, "aber man weiß ja nie, was passiert". (rti)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.