Bescherung wie zu Weihnachten

Wolfgang Schötz (links) aus Hahnbach überbrachte dem FC Vorbach die Glückwünsche des Bayerischen Fußballverbands (BFV) und des Deutschen Fußball-Bunds (DFB). Für den Verein mit Vorsitzendem Hans Wiesnet an der Spitze hatte er Urkunden im Gepäck, für die Nachwuchsmannschaften Spielbälle.
Lokales
Vorbach
17.07.2015
11
0

Mit einem Festabend und viel Fußball feierte der mitgliederstärkste Verein der Gemeinde 50-jähriges Bestehen. Zum Gründungsjubiläum machten Gratulanten aus Politik, Sport und Wirtschaft dem FC Vorbach ihre Aufwartung - und keiner kam mit leeren Händen.

Josef Bauer (Hauptlehrer), Rudolf Busch, Arno Friede, Peter Kroher senior, Hans Meier, Ewald Kausler, Hans Kausler und Georg Schmidt (Bachlwirt): Das sind die Namen der Männer, die 1965 den FC Vorbach gegründet haben. Bei der Jubiläumsfeier erinnerte der FC nicht nur an sie, sondern ehrte auch zahlreiche weitere "Männer der ersten Stunde".

"Wer 50 Jahre in einem Verein ist, hat ohne Zweifel auch ein Stück Vereinsgeschichte geschrieben", hob Vorsitzender Hans Wiesnet in seiner Ansprache hervor. Bevor er die "50er" gebührend für ihre Verdienste ehrte (siehe Kasten rechts), hielt er einen Rückblick auf das vergangene halbe Jahrhundert seit der Gründung (wir berichteten): angefangen mit dem Bau des ersten Spielfelds über die Improvisationskunst, ohne Sportheim einen einigermaßen geregelten Trainings- und Spielbetrieb zu schaffen, bis hin zum Aufbau von Jugend-, Schüler- und Altherren-Mannschaften sowie der Bildung der Damenriege und des Förderkreises.

Dank an Ehrenamtliche

Wiesnet erinnerte auch an unzählige freiwillige Arbeitsstunden beim Bau des ersten Sportheimes und des später folgenden Erweiterungsbaus sowie den ehrenamtlichen Einsatz von Funktionären, Betreuern und freiwilligen Helfern. Herausragende sportliche Leistungen, aber auch Misserfolge fanden in seinem Bericht ebenfalls Erwähnung wie Kurioses. Der besondere Dank des Vorsitzenden galt neben allen Ehrenamtlichen besonders der Gemeinde Vorbach und dem Förderkreis des FC.

Im Namen des Bayerischen Fußballverbands (BFV) und des Deutschen Fußballbundes (DFB) überreichte Wolfgang Schötz aus Hahnbach Urkunden und Spielbälle an Vorsitzenden Hans Wiesnet. Er habe bisher noch nicht allzu viel vom FC Vorbach gehört, gab Schötz freiweg zu, was aber davon zeuge, dass bei dem Verein alles im Lot sei. Wolfgang Busch und Arno Friede vom Förderkreis überraschten den Hauptverein mit einem Bild.

Für die Sparkasse überbrachte Wolfgang Busch Glückwünsche und eine Spende von 500 Euro. Johannes Püttner dankte im Namen der Brauerei für das langjährige Vertrauen und die gute Zusammenarbeit. Mit seinem Braumeister Christian Schmid zapfte er sogleich ein Fass Freibier an. Zudem gab es eine finanzielle Unterstützung.

Heinz Lautner und Anton Schecklmann vom CSU-Ortsverband Vorbach/Oberbibrach hatten einen Spielball im Gepäck, und auch die Bürgermeister Werner Roder (Vorbach) und Gerhard Löckler (Schlammersdorf) ließen sich nicht lumpen. Vorsitzender Hans Wiesnet war ob der vielen Geschenke fast etwas sprachlos und fragte, ob denn schon Weihnachten sei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.