Gemeinderat: Entscheidungen über "Tante-Emma-Laden" und Eisenbahnüberführungen
"Größter Arbeitgeber" plant Expansion

Lokales
Vorbach
27.10.2015
4
0
Ein Dorf ohne "Tante-Emma-Laden"? Das geht nicht, sagen die Vorbacher. Ein Dorfladen muss her, die Weichen sind gestellt. In der Gemeinderatssitzung am Dienstag, 27. Oktober, treffen Bürgermeister und Rat im Vorfeld des Projekts weitere Entscheidungen.

Auf der Tagesordnung steht die stufenweise Vergabe von Beratungsleistungen, um die Umsetzung voranzubringen. Wegweisend sind auch die Beratungen zur Erstellung eines EDV-gestützten Kanalkatasters in Zusammenarbeit mit den VG-Mitgliedsgemeinden Kirchenthumbach und Schlammersdorf. Dem Gemeindebauhof soll eine Lagerscheune angegliedert werden. Das Gremium beschließt am Dienstag die Vergabe der Erd- und Betonbauarbeiten.

Die maroden Eisenbahnüberführungen in Vorbach und bei Höflas warten auf eine Erneuerung. Zur aktuellen Diskussion wird der Gemeinderat eine Stellungnahme abgeben.

Auf das Einvernehmen warten die Anträge von Christian Walberer zum Neubau einer Kälberstallung, von Anton Ritter für einen Garagenneubau mit Nebengebäude und ein Antrag auf Vorbescheid von Dominik Schecklmann zur Errichtung eines Wohnhauses. Auf besonderes Interesse dürfte der Bauantrag der Firma "Novem Car Interior Design" stoßen. Der größte Arbeitgeber der Gemeinde plant die Errichtung einer Technikums-Halle mit Büro. Die Sitzung im Gemeindezentrum ist um 18 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.