Krankensalbung zum Auftakt des Seniorennachmittags
Eine "Streicheleinheit"

Per Handauflegung und Salbung mit heiligem Öl spendete Pater Adrian jedem der Senioren, die teils begleitet von Angehörigen nach vorne kamen, die Krankensalbung. Bild: rn
Lokales
Vorbach
31.03.2015
1
0
Ein Kontrastprogramm erlebten die Teilnehmer am Seniorennachmittag. Gegen 14 Uhr riefen die Glocken von St. Anna zu einem Wortgottesdienst mit Krankensalbung, danach ging es zum weltlichen Teil ins Gemeindezentrum.

Pater Adrian erinnerte in der Pfarrkirche zunächst an Jesus, der Kranke angenommen und geheilt habe. Dann ging er auf die "gnadenlose und unbarmherzige Alltagssprache" ein. Als Beispiel nannte er den Ausspruch "Er hat das Zeitliche gesegnet". Dieser beinhalte die Zuversicht "Ich setze auf Zukunft", machte der Pfarrer deutlich. Er rief die Senioren dazu auf, das Alter im übertragenen Sinn vor sich zu bringen, es anzuschauen und zu erkennen: "Es war doch gut mein Leben, und der Herrgott hat immer seine Hand über mich gehalten."

In den Sakramenten sah er "Streicheleinheiten Gottes", in denen dieser zu verstehen gebe, dass keiner das Leben allein meistern müsse. Heute gelte es, alles Belastende vor Gott zu bringen.

Der Geistliche bat darum, dass Gott den Gläubigen durch die Krankensalbung Kraft für Seele und Leib gebe. Während Pater Adrian jedem der Senioren die Hand auflegte und ihn mit heiligem Öl salbte, erfüllten Veehharfen-Klänge die Kirche und schufen eine besonders feierliche Atmosphäre.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.