Ständchen im Gottesdienst

Zu den ersten Gratulanten an Martha Speckners 90. Geburtstag zählten ihre Kinder Annemarie, Helmut und Norbert (von links). Auch sechs Enkel und Urenkel Anna gratulierten zum Jubeltag. Bild: wmi
Lokales
Vorbach
26.02.2015
2
0

Bei Wind und Wetter geht es nach draußen. Früher mit dem Rad, heute mit dem Rollator. Wald und Garten sind Martha Speckners Leidenschaft, das war in der Jugend so und gilt auch heute noch - mit 90 Jahren.

Die Schar war groß, die dem Vorbacher Original zum 90. Geburtstag gratulierte. Für die eifrige Kirchgängerin war klar, dass sie auch den Jubeltag mit einem Dankgottesdienst in der Pfarrkirche St. Anna feiern will. Am Ende überraschten sie Pater Adrian Kugler und die Pfarrgemeinde mit einem Geburtstagsständchen im Kanon. "Viel Glück und viel Segen auf all deinen Wegen, Gesundheit und Frohsinn sei auch mit dabei." Frater Korbinian begleitete den Chor auf der Orgel.

Anschließend ging es mit den drei Kindern, sechs Enkeln und Urenkel Anna zum Dorfwirt. Auch vier der fünf noch lebenden Geschwister sowie Nichten und Neffen waren dabei. Die Glückwünsche der Pfarrgemeinde überbrachten Pater Adrian Kugler, Frater Korbinian sowie eine Vertretung des Pfarrgemeinderates.

Auch Bürgermeister Werner Roder gratulierte. Irene Roder sorgte mit ihrem Küchenteam für die Verpflegung der Geburtstagsgesellschaft und trug damit zur guten Laune bei. Martha Speckner schnitt dann die Geburtstagstorte in Form der Zahl 90 an. Am 15. Februar 1925 kam Martha Speckner als drittes von zehn Kindern auf der Neumühle bei Schlammersdorf zur Welt. Im November 1951 heiratete sie Georg Speckner aus Naslitz. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor. Bereits 1985 verstarb ihr Ehemann. Seit einer Hüftoperation vor sechs Jahren ist die rüstige Rentnerin auf einen Rollator angewiesen, was Martha Speckner aber nicht hindert, jeden Tag draußen zu sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.