Arbeiter auf Vorbacher Firmengelände gestorben [Aktualisierung]
41-Jähriger stürzt bei Betriebsunfall in den Tod

Trotz Wiederbelebungsmaßnahmen kam für den 41-jährigen Arbeiter jede Hilfe zu spät. (Foto: ü)
Vermischtes
Vorbach
05.09.2016
13624
1
Mit dem Tod endete am Montagmittag für einen 41-Jährigen ein Arbeitseinsatz auf dem Gelände eines Vorbacher Automobilzulieferers. Der Mann brach durch ein Wellblechdach einer Halle und stürzte mehrere Meter in die Tiefe.

Trotz minutenlanger Wiederbelebungsversuche hatten Notarzt und Helfer vom Roten Kreuz keine Chance, dem Mann, der aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach stammt, das Leben zu retten.

Der 41-Jährige, der laut Polizei am Montag auf dem Firmengelände in der Industriestraße für eine Firma aus Weiherhammer Arbeiten ausgeführt hat, brach gegen 13 Uhr durch das Dach einer Produktionshalle und stürzte rund sieben Meter auf den Boden. Noch vor Ort starb er an seinen schweren Verletzungen. „Alle Hilfe war vergebens“, sagte Werner Stopfer von der Polizeiinspektion Eschenbach am Telefon. Warum das Dach nachgab, konnte Stefan Hartl, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz, am späten Montagnachmittag noch nicht sagen.

Die Kriminalpolizei Weiden hat die weiteren Ermittlungen übernommen. „Zudem wurden sowohl das Gewerbeaufsichtsamt als auch die zuständige Berufsgenossenschaft informiert“, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2672)Betriebsunfall (12)
1 Kommentar
17
Peter Sporrer aus Vohenstrauß | 06.09.2016 | 09:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.