Eine Faschingsgaudi für alle
Erstmals gemeinsamer Faschingsnachmittag für alle Senioren aus der Pfarreiengemeinschaft

Proppevoll war das toll geschmückte Vorbacher Gemeindezentrum beim Faschingsnachmittag für die Senioren aus der Pfarreiengemeinschaft. Ein Höhepunkt dabei war der Auftritt der Eschenbacher Jugendgarde. Bild: wmi
Vermischtes
Vorbach
05.02.2016
23
0

Bisher hat jede Pfarrgemeinde ihren eigenen Seniorenfasching veranstaltet. Heuer aber haben die Verantwortlichen etwas Neues ausprobiert: Sie luden die Senioren aus der ganzen Pfarreiengemeinschaft ins Gemeindezentrum nach Vorbach zur gemeinsamen Faschingsgaudi ein. Und der Erfolg sollte ihnen recht geben.

/Schlammersdorf/Speinshart. "Vier Orte, eine Feier, wie soll denn des geh, wer soll denn da kumma, so a verrückte Idee", hieß es bei der Faschingssitzung in Gstanzln. Die anfängliche Skepsis der Seniorenbeauftragten aus der Pfarreiengemeinschaft, ob denn eine einzige Faschingsveranstaltung für alle älteren Pfarrangehörigen angenommen werden würde, war da schon zerstreut. Schnell hatte sich der Saal im Gemeindezentrum restlos gefüllt: Dass 90 quietschfidele Senioren der Einladung folgen würden, damit hatte niemand gerechnet.

Bunt und sehr unterhaltsam


Gertraud Hofmann, die Vorsitzende des Pfarrgemeinderats, begrüßte neben all den vielen Gästen besonders Pater Adrian Kugler sowie die Seniorenbeauftragten. Und dann nahm das Narrenschiff auch schon Fahrt auf. Es folgte ein mehrstündiges buntes und sehr unterhaltsames Programm. Ein Höhepunkt jagte den anderen, von Anfang an herrschte tolle Stimmung.

Die Jugendgarde der Eschenbacher Faschingsgesellschaft legte im Gemeindezentrum einen viel bejubelten Auftritt nach dem anderen aufs Parkett. Unter anderem glänzte sie mit einem Showtanz in Dirndln. Natürlich ließ das begeisterte Publikum die Mädchen nicht ohne Zugabe gehen.

Die "Ratschweiber" aus Speinshart hatten allerhand zu erzählen und präsentierten außerdem eine etwas andere Modenschau. Das Vorbacher Seniorenteam besang die Kuh Yvonne, die zu aller Überraschung dann auch noch persönlich die Bühne betrat. Und ein Oberbibracher Ehepaar kam vor lauter Bettgeflüster nicht zur Nachtruhe.

Tränen vor Lachen


Zwischendurch stärkten sich die Besucher mit Torten und Kuchen, die das Helferteam vorbereitet hatte. Gerd Retzer und Werner Meier sorgten für die musikalische Umrahmung des närrischen Nachmittags. Alfred Schmid und Richard Retzer erheiterten die Senioren dazwischen immer wieder mit gekonnt vorgetragenen Witzen - der eine oder andere hatte vor lauter Lachen Tränen in die Augen.

So verbrachten die Besucher einen gelungenen und vergnüglichen Nachmittag. Das Helferteam war sich angesichts des überwältigenden Erfolg einig: In Zukunft wird einmal im Jahr eine gemeinsame Veranstaltung für alle Senioren der Pfarreiengemeinschaft organisiert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.