Erster Halbfinalist beim Schachturnier steht fest
Veranstalter Stephan Meier siegt in nervenaufreibendem Vergleich

Vermischtes
Vorbach
11.02.2016
14
0

Vorbach/Oberbibrach. Bei dem als offene Meisterschaft gestalteten Schachturnier in Vorbach und Oberbibrach ist die Vorrunde beendet. 16 Teilnehmer im Alter zwischen 18 und 78 Jahren haben in vier ausgelosten Gruppen im Modus "Jeder gegen jeden" jeweils zwei Partien mit je 30 Minuten Bedenkzeit nach den offiziellen Schachregeln gespielt. Dabei ging es um den Einzug ins Viertelfinale.

In Gruppe A setzten sich Lokalmatador Martin Wiesend und Hubert Seemann aus Eschenbach durch, in der "Todesgruppe" B erreichten Rekordgewinner Daniel Kamm aus Grafenwöhr klar und der amtierende Peter-Meister Stephan Meier knapp - vor den erstmals angetretenen Vereinsspielern Arnold Hößl aus Speichersdorf und Walter Gärditz aus Neusorg - die nächste Runde.

Der aktuelle St.-Sebastian-Meister Christian Demleitner aus Kemnath und der letztjährige Turniersieger Michael Weiß aus Pressath gewannen die Gruppe C. Die Entscheidung in der Gruppe D fiel am deutlichsten aus: Peter Dzierza aus Trabitz verbuchte drei Siege.

Das erste Viertelfinale am vergangenen Wochenende entwickelte sich zu einem wahren Schachkrimi. Nachdem die beiden regulären Partien 1:1 endeten, mussten unglaubliche sechs weitere Blitzschachpartien veranstaltet werden, bis schließlich der glückliche Sieger ermittelt war.

Es war der Vorbacher Veranstalter Stephan Meier, der bei dem nervenaufreibenden Vergleich letztlich mit 5:3 gegen Martin Wiesend aus Oberbibrach die Oberhand behielt. Außer in der entscheidenden letzten Partie, führten dabei übrigens immer die schwarzen Figuren zum Erfolg. Der Turniersieger soll nach Möglichkeit noch im Februar ermittelt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.