Sogar ein Christkind „fliegt ein“
Seniorennachmittag ganz im Zeichen von Advent und Weihnachten

Sieben Engelchen aus der Gemeinde Vorbach begleiteten das "Kirchenthumbacher Christkind" bei seinem Auftritt beim Seniorennachmittag. Bild: rn
Vermischtes
Vorbach
17.12.2015
14
0

Mit Seelenbalsam und Gaumengenüssen schickte das Seniorenteam des Pfarrgemeinderats die älteren Bürger der Gemeinde in die letzten Tage der Adventszeit und die bevorstehenden Rau- und Losnächte. Ort des Geschehens war der liebevoll dekorierte Dorfwirt, das Begegnungszentrum der Kommune.

Der Einstieg in das gesellige Geschehen bei viel Kerzenlicht oblag Pater Adrian. In seine kurze Andacht eingebunden war das Entzünden einer weiteren Kerze - zur Erinnerung an die im zu Ende gehenden Jahr verstorbenen Senioren.

Mit dem Auftritt von Iris Meier und dem Kinderchor war Themenwechsel angesagt. Mit Begeisterung sangen sich die Kleinen in die Herzen der Omas und Opas. Mit glänzenden Augen verfolgten diese den Einzug des aus Kirchenthumbach quasi eingeflogenen "Christkinds", zu dessen Gefolge sich sieben örtliche Engelchen gesellten. Aufmerksam lauschten die Besucher der Geschichte, die das "Christkind" vortrug.

Sichtlich wohl in der Runde fühlten sich die Bürgermeister Werner Roder und Gerd Retzer. Letzterer hat als Seniorenbeauftragter offensichtlich stets sein Akkordeon als Reisegepäck dabei. In die von ihm gespielten Weihnachtslieder stimmten die Gäste begeistert ein. Auch die "Vorbachsaitn" gestalteten den Nachmittag musikalisch mit.

Dazu wurden Kaffee, Weihnachtstee, Stollen, Plätzchen, Schnitten, Nusszopf und sogar eine "Mitternachtssuppe" serviert - jedoch rechtzeitig vor Beginn der Geisterstunde. Vor dem Heimweg verteilte das Helferteam an die Besucher selbst gebastelte "Weihnachtstüten".
Weitere Beiträge zu den Themen: Seniorennachmittag (57)Advent (97)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.