Sommerfest der Grundschule
Sprechende Socken

Die Schüler brachten mit ihrem Sockenpuppentheater das Publikum zum Lachen. Bild: edo
Vermischtes
Vorbach
27.06.2016
23
0

Dass Schule nicht nur aus trockenem Unterricht im Klassenzimmer besteht, zeigte wieder einmal das Sommerfest der Grundschule. Mit großem Enthusiasmus gaben Schüler Theatervorführungen, Tanzeinlagen, sportliche und musikalische Darbietungen sowie naturwissenschaftliche Experimente zum Besten.

Oberbibrach. Bereits am Vormittag strömten zahlreiche Besucher in das 2009 generalsanierte Schulhaus. Auch der ehemalige Rektor Dieter Kraus, der im Februar verabschiedet worden war, ließ es sich nicht nehmen, seiner alten Wirkungsstätte einen Besuch abzustatten.

Beim englischen Sockentheater hatten die Viertklässler ihren großen Auftritt: Die sprechenden Strümpfe trieben allerlei Schabernack. Außerdem gab das Musik-Ensemble der offenen Ganztagesschule unter der Leitung von Benno Englhart ein Konzert mit Gitarre, Flügelhorn und Blockflöte und präsentierte dabei bekannte Evergreens.

Angewandte Physik und Chemie gab es beim Forscherclub von Kathleen Walberer zu bestaunen. Mit Feuereifer demonstrierten die Mädchen und Buben unter anderem, was passiert, wenn man ein Plastikröhrchen mit Wasser und einer Brausetablette füllt. Schwungvoll und im Takt der Musik ging es dann unter der Leitung von Petra Kopp mit den "Line- Dancern" weiter, die gekonnt ihre Formationen darboten. Zum Abschluss führten die Deutsch- und Mathe-Gruppe von Dominik Eckert noch ein zweiteiliges Theaterstück auf, das den Schulalltag auf humorvolle Weise schilderte: Zunächst wurde der erste Streich von Max und Moritz szenisch dargestellt, darauf basierend spielten die Dritt- und Viertklässler ihren selbst ausgedachten Streich, bei dem der Lehrer von einem Reißnagel auf seinen Stuhl aus der Fassung gebracht wird.

Um das leibliche Wohl kümmerten sich der Elternbeirat mit herzhaften Snacks und Getränken. Der Verein "Hängematte", zuständig für die Betreuung in der offenen Ganztagesschule, servierte zudem eine üppige Auswahl an 35 Kuchen- und Torten. Auf dem Pausenhof, der Dank des Engagements des Elternbeirats ein wundervolles Ambiente bot, konnten sich die Kleinen von einer professionellen Make-up-Artistin verwandeln lassen: Vampire, Tiger oder Prinzessinnen standen auf der Wunschliste ganz oben. Verzaubert von allerlei Tricks wurden die Gäste von einem Magier, der auch Tiere aus Luftballons formte. Auch die Hüpfburg fand großen Anklang. Am Ende des Tages zogen die Organisatoren ein positive Bilanz: Sowohl Schulleiterin Andrea Zumpe und das Kollegium als auch Gabi Fraunholz vom Verein "Hängematte" sowie Elternbeiratsvorsitzende Karola Groher meinten abschließend unisono: "Schön war's!"
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.