Vorsitzender der Freien Wählergemeinschaft (FWG) Vorbach-Oberbibrach-Höflas kündigt Rückzug aus ...
Eduard Stopfer legt Mandat nieder

Vermischtes
Vorbach
21.04.2016
28
0

"Rechtzeitig aufzuhören ist gelebte Verantwortung", begründete Eduard Stopfer seinen Schritt: In der Jahreshauptversammlung der Freien Wählergemeinschaft (FWG) Vorbach-Oberbibrach-Höflas kündigte er seinen vorzeitigen Rückzug aus dem Gemeinderat an - und zwar bereits zum 1. Mai.

Nach 20-jähriger Tätigkeit in dem Gremium wolle er sich künftig mehr auf andere Aufgaben konzentrieren, sagte Stopfer. Er gratulierte Sebastian Pittner aus Vorbach, der seinen Platz in der Fraktion einnehmen werde.

Das Amt des FWG-Vorsitzenden werde er bis zur turnusmäßigen Neuwahl im Frühjahr 2017 ausüben, kündigte Stopfer an. "Für die Freien Wähler ist es jetzt wichtig, sowohl in der Wählergemeinschaft als auch in der Fraktion den Generationswechsel umzusetzen", betonte der gebürtige Vorbacher.

Gesellschaftliche Angebote


In vier Sitzungen habe der Vorstand im abgelaufenen Jahr Veranstaltungen geplant, aus Gemeinde- und Kreisrat aktuell Bericht erstattet sowie politische Vorhaben zur Diskussion gestellt und auf diese Weise das Führungsteam in den Meinungsbildungsprozess einbezogen, berichtete Eduard Stopfer. An gesellschaftlichen Aktivitäten zählte er eine Wanderung auf dem Jakobsweg von Creußen über Lindenhardt nach Pegnitz, die Beteiligung am Backofenfest der Oberbibracher Feuerwehr, den erneut erfolgreichen Betrieb der Weinlaube beim Vorbacher Dorffest und die Jahresabschlussfeier im Höflaser Kapellenstüberl auf.

"Seit Bestehen des Kinderferienprogrammes haben wir immer einen Programmpunkt beigesteuert, im vergangenen Jahr eine Fahrt zum Dampflokmuseum nach Neuenmarkt-Wirsberg", hob der Vorsitzende hervor. Die Veranstaltung habe Kinder und erwachsene Begleiter gleichermaßen fasziniert.

Als eine "sehr gute Veranstaltung" bezeichnete er zudem das von der Ortsgruppe der Freien Wähler organisierte Seminar "Familienfreundliche Gemeinde". Den zahlreichen Besuchern wurden dabei interessante Ansatzpunkte für eine kommunale Jugend- und Familienarbeit vermittelt. "Den Schluss- und Höhepunkt im Vereinsjahr setzt seit nunmehr acht Jahren der Silvesterlauf. Dieser wird von Robert Biersack und Team professionell organisiert. Rund 240 Teilnehmer - laufend oder walkend - bedeuteten eine neue Rekordmarke", berichtete Stopfer nicht ohne Stolz. Seinen Bericht schloss er mit dem Dank an alle, die das Vereinsleben aktiv mitgestaltet haben.

Bürgermeister-Jubiläum


Schließlich sprach er an, dass die Freien Wähler in der Gemeinde vor nunmehr 20 Jahren von den Bürgern mit der Übernahme von mehr Verantwortung beauftragt wurden. Das Dienstjubiläum von Bürgermeister Werner Roder, der durch sein Engagement, seine Fachkompetenz und sein Verhandlungsgeschick die Kommune weit nach vorne gebracht habe, werde in Kürze mit einem Festabend gefeiert, kündigte Stopfer an.

Goldsteig und Königssee: Freie Wähler schnüren die WanderstiefelZwei Mal sind die Freien Wähler heuer auf Schusters Rappen unterwegs. Eduard Stopfer lädt zu einer Tageswanderung auf dem Goldsteig ein. Dieser verläuft auf rund 660 Kilometern auf drei Abschnitten durch die Mittelgebirge Oberpfälzer Wald und Bayerischer Wald - von Marktredwitz bis Passau.

Am Samstag, 18. Juni, wird die erste Etappe des Goldsteigs in Angriff genommen. Dabei geht es von Marktredwitz nach Friedenfels (circa 20 Kilometer). Anmeldungen nimmt bis Samstag, 30. April, Eduard Stopfer, Telefon 09205/1332, E-Mail eduard.stopfer@t-online.de, entgegen.

Eine zweitägige Wanderung mit Hüttenübernachtung im Gebiet Königssee/Wasseralm organisiert Manfred Plössner. Termin ist zum Ende der Sommerferien am 10. und 11. September. Die zehn verfügbaren Plätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben. Anmeldung bis spätestens 30. April unter Telefon 09205/704 oder per E-Mail an manfred.ploessner@t-online.de.

Im Kinderferienprogramm bieten die Freien Wähler eine Fahrt zur Falknerei mit Greifvogelpark auf dem Katharinenberg bei Wunsiedel an. Der genaue Termin im August wird noch bekannt gegeben. (wmi)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.