Wackersdorfer Kunst- und Kulturwochen
Malerei von Mensch zu Mensch

"Von Mensch zu Mensch" nennt Renata Heimerl (links) ihre Ausstellung im Foyer der Sporthalle. Bildende Künstlerin Renate Christin (rechts) würdigte deren Schaffenskraft. Bild: Hirsch
Kultur
Wackersdorf
10.10.2016
32
0

"Wir haben wieder die richtige Mischung gefunden", zeigte sich Thomas Falter bei der Eröffnung der "Wackersdorfer Kunst- und Kulturwochen" überzeugt. Beim Auftakt am Freitag im Foyer der Sporthalle kündigte der Bürgermeister ein "breit gefächertes Programm" an.

Bis 23. Oktober steht die Gemeinde im Zeichen der Kultur. Musik erklingt, Kabarettisten und Humoristen treten auf, und Künstler stellen aus. So wie die Malerin Renata Heimerl, die im Eingangsbereich der Turnhalle 26 Porträtgemälde zeigt und ihre Ausstellung "Von Mensch zu Mensch" nennt. Die Vernissage am Freitagabend begleiteten die "Aussensaiter" mit Rock-, Pop-, Folk- und Countrymusik. Die Ausstellung ist am Donnerstag und Sonntag jeweils von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

Gstanzln am Freitag


Auf dem Programm der "Kunst- und Kulturwochen" stehen sechs Veranstaltungen, verteilt auf zwei Wochen. Am Sonntagnachmittag gab es in der Aula der Mittelschule eine "Mitmach-Lesung mit Traumfänger-Basteln" für die Kinder. Beim "Bayerischen Abend" am kommenden Freitag ab 19.30 Uhr in der Gaststätte "Glück Auf" treten "De Selberg'strickt'n" und der Gstanzlsänger Hubert Mittermeier auf.

"Kunst und Handwerk" ist der Titel einer Hobbykünstlerschau am 16. Oktober in der Aula der Mittelschule. Den Höhepunkt bildet der Auftritt des fränkischen Kabarettisten Michl Müller am 21. Oktober ab 20 Uhr in der Sporthalle. "Es gibt nur noch ein paar Restkarten", sagt Programmchef Walter Buttler. Mehr als 600 Besucher lässt Bürgermeister Thomas Falter nicht in die Halle. Die Kulturwochen enden am 23. Oktober um 18 Uhr mit einem Konzert des Wackersdorfer Kirchenchores und der Oberpfälzer Parforce-Hornbläser in der Kirche. Mit einem Musikfeuerwerk an der Sporthalle klingen die Kunst- und Kulturtage aus.

Stellvertretender Landrat Joachim Hanisch lobte das "bürgerliche Engagement" in Wackersdorf, das sich im Programm niederschlage. Schirmherr Thomas Stalla, Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Schwandorf-Nittenau, ist überzeugt: "Die Sponsorengelder sind gut angelehnt." Mit Blick auf das Programm stellte Organisator Walter Buttler fest: "Da ist für jedes Alter und jeden Geschmack etwas dabei".

"Was macht die Schönheit einer Frau aus?" fragte die Regensburger Künstlerin Renate Christin bei der Vorstellung der Bilder. "Sind es die Haare, die Figur, oder doch die inneren Werte?"

Mit ihrer Mischung aus detailgetreuer und abstrakter Darstellung schaffe die Malerin Renata Heimerl "hohe Kunst", betonte Renate Christin in ihrer Würdigung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.