"Erste Sahne" für die Region

"Konzepte und Philosophie stimmen bei BMW", freute sich der Wackersdorfer Bürgermeister Thomas Falter (rechts) und dankte für die Standorttreue. Eine Torte, die das BMW-Markenzeichen trägt, schenkte er Standortleiter Thomas Dose (Mitte) und dem Logistik-Chef im Produktionsressort, Jürgen Maidl (links). Bild: Götz
Lokales
Wackersdorf
05.12.2014
1
0

BMW besitzt seit 25 Jahren den Standort Wackersdorf und beschäftigt heute zusammen mit Partnerfirmen rund 3000 Mitarbeiter. Das Jubiläum bildete den Anlass für einen Festakt. Mit einem süßen Geschenk drückte Bürgermeister Thomas Falter aus, was der Automobilhersteller für die Region bedeutet.

Am 19. Dezember 1989, fast auf den Tag genau vor einem Vierteljahrhundert, unterzeichnete BMW den Vertrag zur Ansiedlung auf dem Gelände im Taxölderner Forst, auf dem vorher eine atomare Wiederaufarbeitungsanlage entstehen sollte. Die BMW Group und ihre Zulieferer im Innovationspark induzierten das "Wunder von Wackersdorf" und übertrafen alle wirtschaftlichen Erwartungen.

Sie blieben dem Standort auch in turbulenten Zeiten treu. "Wackersdorf und BMW führen eine gute Ehe", freute sich Standortleiter Thomas Dose bei der "Silberhochzeit", die das Unternehmen gestern Abend mit rund 200 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft feierte.

BMW investierte in diesen 25 Jahren rund 250 Millionen Euro und machte Wackersdorf zum "Herz der Welt". Das Kernstück des Werkes bildet heute das Versorgungszentrum des Unternehmens für die Niederlassungen im Ausland. Es beliefert von hier aus zehn Produktionsstätten in vier Kontinenten. Zudem erfolgt in den Hallen die Cockpit-Fertigung für die 1er, 2er-, 3er- und 4er-Serie sowie die Carbonfaser-Verarbeitung für die elektrischen i-Modelle.

In ihrer Festrede bezeichnete Bayerns Sozialministerin Emilia Müller Wackersdorf als "dynamischen Vorzeige-Standort der Automobilindustrie mit Lebensqualität für die Mitarbeiter". Für die IHK verlieh stellvertretender Geschäftsführer Josef Beimler eine Urkunde für 25-jährige Standorttreue und damit verbundene Leistungen. Bürgermeister Thomas Falter ließ seinem Dank ein aussagekräftiges Präsent folgen: Er überreichte an die BMW-Repräsentanten Dose und Jürgen Maidl (Leiter für Logistik) eine Torte mit dem Firmenlogo - um zu zeigen, dass BMW als Arbeitgeber und Wirtschaftskraft für Wackersdorf und die ganze Oberpfalz absolut "erste Sahne" ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.