Geschwister geben richtig Gas

Lokales
Wackersdorf
28.04.2015
8
0

Marina und Magdalena Prechtl sind in der höchsten Ausbildungsstufe des Nordbayerischen Musikbundes angelangt. Beim Frühjahreskonzert des Musikvereins Wackersdorf-Steinberg am Samstag in der Sporthalle überraschten sie mit einer "Welturaufführung".

Sie brillierten als Solisten beim Stück "Sister Power", das der Hornist der Jugendblaskapelle, Christian Bäuml, für die beiden Schwestern komponiert hatte, nachdem sie das goldene Musikerabzeichen erlangt hatten.

Filmhits im Programm

Eine Premiere feierte auch der neue Dirigent Martin Brunner, der für seinen ersten öffentlichen Auftritt ein breitgefächertes Programm zusammengestellt hatte. Mit "A little Opening", "Voyage into the Blue", "Honorisa" und dem Marsch "O Vitinho" erklangen gleich zu Beginn imponierende Originalkompositionen für Blasorchester. In der zweiten Konzerthälfte kamen dann Arrangements zum Klingen. Ein Medley aus "Jesus Christ Superstar" führte in die Klangwelt des 20. Jahrhunderts. Wunderschöne Filmmusik erklang bei "Gabriella's Song" und "How to train your Dragon". Mit "Happy" brachten die Musikerinnen und Musiker richtig Schwung ins Publikum. Der Walzer "Träumerei" und die Polka "Slavonicka" ließen die Herzen der Freunde der traditionellen Blasmusik höher schlagen. "Music for a Hero" widmete die Kapelle allen, die sich ehrenamtlich als "Helden des Alltags" in der Gesellschaft engagieren.

Nachwuchs mit Bravour

Das Nachwuchsorchester des Vereins empfing das Publikum nach der Pause mit drei Stücken: "School Spirit", "Star Wars" und "Guantanamera". Die junge Truppe unter der Leitung von Cornelia Gaschler meisterte ihren Auftritt mit Bravour. Zum Finale kamen alle Beteiligten auf die große Bühne. Gemeinsam spielten sie die mittlerweile traditionellen Zugaben: Mit dem Feuerwehrmarsch "Wir sind Kameraden" und dem Steigerlied "Glück Auf!" ging ein der musikalische Frühlingsabend zu Ende.

Der stellvertretende Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes, Georg Schmid (Neunburg v.W.), zeichnete einige Nachwuchsmusiker aus. Die Jungmusikerleitungsprüfung D2 (Silber) absolvierten Désirée Pronath (Saxophon), Marco Dirmeier (Saxophon) und Gabriel Schmitt (Waldhorn). Die höchste Stufe D3 (Gold) hatten Magdalena Prechtl (Posaune) und Marina Prechtl (Schlagzeug) erreicht. Cornelia Gaschler nahm die Ernennungsurkunde zur "staatlich anerkannten Dirigentin von Blasorchestern im Laienmusizieren" entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.