Marktplatz voller Ideen

Die Jury freut sich mit den Preisträgern: Professor Dr. Rudolf Hierl (von links) mit Theresa Emmrich, Sebastian Trischinger, Anna Rude, Professor Dr. Birgit Scheuerer und Bürgermeister Thomas Falter. Bild: rid
Lokales
Wackersdorf
04.02.2015
10
0

Die Gemeinde will in den nächsten Jahren den Marktplatz und dessen Umfeld neu gestalten und schrieb dazu unter den Architekturstudenten der "Ostbayerischen Technischen Hochschule" (OTH) einen Ideenwettbewerb aus. Die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Den Kontakt zur OTH hatte Ehrenbürger Gert Wölfel hergestellt, der Mitglied im Uni-Stiftungsbeirat ist. Acht Studierende haben im Zuge einer Semesterarbeit Vorschläge erarbeitet und sie am Montag im Foyer der Sporthalle in Form von Modellen und Plänen vorgestellt. Die Gemeinde prämierte die eingereichten Entwürfe mit insgesamt 5000 Euro.

"Es ist kein Architektenwettbewerb", stellte Bürgermeister Thomas Falter klar. Er sieht in den Entwürfen eine Sammlung von Ideen, "die sich realisieren oder auch verwerfen lassen". Nach einer Sondierung will er die Vorschläge im Gemeinderat erörtern. Zunächst hat die Bevölkerung Gelegenheit zur Besichtigung. Die Ausstellung im Foyer der Turnhalle ist von Mittwoch bis Freitag von 15 bis 19 Uhr, am Samstag von 10 bis 18 und am Sonntag von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Drei Master- und fünf Bachelor-Studenten reichten Vorschläge ein. Sie machten sich darüber Gedanken, wie sich der Marktplatz und das Umfeld strukturieren und vor allem beleben ließen. Wohnräume, Büros, Arztpraxen, Kinderbetreuung, ein Supermarkt und ein Mehrgenerationenhaus würden Leben in den aktuell wenig frequentierten Bereich rund um das Rathaus bringen, so die Meinung der Studenten.

Die Preisträger

"Wir sind für alle Vorschläge offen", versicherte der Bürgermeister. Er gehörte zusammen mit seinen beiden Stellvertretern Thomas Neidl und Günther Pronath, Pfarrer Christoph Melzl, dem Diplom-Ingenieur Martin Köstlbacher sowie den OTH-Professoren Dr. Rudolf Hierl und Dr. Birgit Scheuerer der Jury an, die die Arbeiten bewertete. Den ersten Preis der Master-Studenten, verbunden mit einer Prämie von 1000 Euro, erhielt Sebastian Tischinger. 700 Euro bekam die Zweitplatzierte Anna Rude, 500 Euro die Dritte Theresa Emmrich.

Die Reihenfolge bei den Bachelor-Studenten: 1. Theresa Hahn (1000 Euro), 2. Julia Fischer (700 Euro), 3. Laura Kaindl (500 Euro). Den vierten Platz belegten gemeinsam Cornelia Gmeiner und Michael Hernitschek (je 300 Euro).
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.