Nachbarschaftshilfe richtet neues Angebot ein - Bürgermeister: Nicht nur für Flüchtlinge gedacht
Kleiderkammer für Bedürftige

Pfarrer Christoph Melzl, Bürgermeister Thomas Falter (von rechts) sowie der Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe, Artur Gut (links), eröffneten die Kleiderkammer im Pfarrheim. Karin König (Zweite von links) übernimmt die Leitung. Bild: rid
Lokales
Wackersdorf
07.10.2015
8
0
Karin König ist Mitglied der christlichen Freikirche "Die Siebenten-Tags-Adventisten", die für Gerechtigkeit und Frieden eintreten und sich sozial engagieren. Die Diakonin bringt sich von Beginn an in die Nachbarschaftshilfe ein und übernimmt jetzt die Ausgabe in der Kleiderkammer, die in der vergangenen Woche im Pfarrheim eröffnete.

Bürger spenden

Es handelt sich um die Räume der ehemaligen Hausmeisterwohnung, die die Pfarrei zur Verfügung stellt. "Die Kleiderkammer können alle Wackersdorfer nutzen, nicht nur die Flüchtlinge", betonte Bürgermeister Thomas Falter bei der Eröffnung. Angeboten werden Kleidung, Schuhe und Kinderwägen. Gespendet haben die Sachen Bürger der Gemeinde. Die Kleiderkammer ist jeden Dienstag von 14 bis 16 Uhr oder nach Vereinbarung geöffnet. Wer spenden oder den Dienst nutzen möchte, soll sich bei der stellvertretenden Vorsitzenden der Nachbarschaftshilfe, Elke Meier (0 94 31 / 551 52) melden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.