Sanierungsplan umgesetzt

Mit den Vertretern der Baufirmen schritt zweiter Bürgermeister Thomas Neidl die sanierten Bauabschnitte der Sportplatzstraße ab. Bild: rid
Lokales
Wackersdorf
29.10.2014
0
0

Die Sportplatzstraße ist wieder für den Verkehr freigegeben. 650 000 Euro hat die Gemeinde für die Sanierung investiert - ohne die Anlieger finanziell zu belasten.

650 000 Euro hat die Gemeinde in die Sanierung der Sportplatzstraße investiert und sie am Donnerstag offiziell für den Verkehr wieder frei gegeben.

Im Gegensatz zu vielen anderen Kommunen im Landkreis stemmt Wackersdorf die Ausbaumaßnahmen alleine und belastet die Anwohner auch in diesem Fall nicht. Darauf wies zweiter Bürgermeister Thomas Neidl bei der Abnahme der 400 Meter langen Trasse ausdrücklich hin. Die sprudelnden Gewerbesteuereinnahmen machen es möglich.

Die komplette Sanierung mit Erneuerung der gesamten Infrastruktur erfolgte in zwei Bauabschnitten. In einem ersten Teil von der Schwandorfer Straße bis zur Erlenstraße und dann von der Einmündung "Am Hang" bis zur Schreiner Weniger. Die Bauzeit betrug vier Monate. "Wir werden den Weg der systematischen Straßensanierungen konsequent weitergehen", kündigte zweiter Bürgermeister Thomas Neidl an. Der Gemeinderat habe bereits den Ausbau der 300 Meter langen Grafenrichter Straße beschlossen und will in die Maßnahme 417 000 Euro investieren. Das Gleiche gilt für die Ortsdurchfahrt von Meldau, die von der B 85 bis zur Ortsgrenze saniert werden soll. Kostenpunkt: Rund 350 000 Euro. Beide Maßnahmen sind für 2015 vorgesehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.