WAA-Geschichte ins Museum

Eröffnungstrio vor der WAA-Gedenktafel: (von links) Thomas Dose, BMW-Standortleiter, Landrat Thomas Ebeling und Bürgermeister Thomas Falter. Bild: Herda
Lokales
Wackersdorf
12.11.2015
3
0
"Was ist eigentlich der Plural von Thomas?", wollte Landrat Thomas Ebeling am Mittwoch gut gelaunt wissen. Kein Wunder, schließlich machte sich ein Thomas-Trio daran, die neue WAA-Gedenktafel vor dem BMW-Gelände in der Karl-Rapp-Straße 16 rhetorisch der Öffentlichkeit zu übergeben. "Der Kreistagsbeschluss war einstimmig, dass wir eine Gedenktafel an der Stelle anbringen, wo man auch noch die zwei Gebäude der WAA sehen kann", freut er sich über den Kompromissbeschluss, den er im Kreistag vermittelte.

Der Landkreis setze sich außerdem dafür ein, dass das Thema "WAA" Einzug ins Regensburger Museum der bayerischen Geschichte halte. "Da sind wir auf einem gutem Weg." Auch gingen die Verhandlungen mit dem Grundstückseigner für eine zweite Tafel beim Franziskus-Marterl, die vor allem SPD, ÖDP und Junge Wähler forderten, voran. Bürgermeister Thomas Falter (CSU) ergänzt, die Gemeinde habe einiges getan hat, "um dieses Zeitdokument sichtbar zu machen". (Titelseite/Seite 3)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.