Weihnachtskonzert an der Grundschule - Premiere für das Orchester
Zeitreise nach Nazareth

Die Weihnachtsgeschichte verpackten die Kinder der Grundschule Wackersdorf in eine Zeitreise. Bild: hfz
Lokales
Wackersdorf
22.12.2014
10
0
"Zweitausend Jahre sind eine lange Zeit!" Deshalb gehen die Kinder Lena (Anna Surrer) und Kai (Finn Banderob) rückwärts durch die Jahrhunderte, bis sie "Mitten in der Weihnachtsnacht" ankommen, in der Jesus geboren wurde. Jetzt kann die Weihnachtsgeschichte so erzählt werden, wie sie sich damals in Bethlehem zugetragen hat. 150 Grundschüler haben den gesamten Dezember über eifrig geprobt, um dieses etwas andere Krippenspiel "Mitten in der Weihnachtsnacht" kurz vor den Ferien auf die Bühne der Wackersdorfer Schule bringen zu können.

Die jungen Spieler machen sich auf den Weg und nehmen ihre begeisterten Zuschauer mit auf die Reise, von Nazareth nach Bethlehem hin zum Stall. Lena und Kai beobachten Maria (Jule Bösl) und Josef (Andreas Dörfler) auf ihrem beschwerlichen Weg und stellen so die Verbindung zur Gegenwart her. Neben Personen, die aus vielen Krippenspielen bekannt sind, kommen Menschen auf die Bühne, die in der damaligen Zeit gelebt haben könnten: Fischer, Schiffer, Waschfrauen, Eseltreiber. "Ach sagt uns doch, ihr Leute, ist eure Arbeit schwer?", fragen die Schüler in einem ihrer Lieder. Musikalische Einlagen spielen überhaupt eine wichtige Rolle in diesem Stück, das Kinderbuchautor Rolf Krenzer verfasst hat.

Robert Haas komponierte die Lieder. Teilweise erzählen die Kinder singend ganze Passagen der Weihnachtsgeschichte bis hin zum Geschehen im Stall. Die Leitung des musikalischen Teils lag bei der Lehrerin Sabine Voggenreiter, den schauspielerischen Part übernahm Konrektorin Maria Greiter. Beide wurden tatkräftig von den übrigen Lehrkräften der "Musikalischen Grundschule" unterstützt. Im Anschluss an das Krippenspiel traten die Schüler der Bläserklasse erstmals ins Rampenlicht. Obwohl die Drittklässler erst seit September an ihren Blasinstrumenten unterrichtet werden, meisterten sie ihr Orchester-Debüt unter der Leitung ihrer Dirigentin, Conny Gaschler, bravourös.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.