Werksarzt fest installiert

Dr. Joachim Bischof, Thomas Dose, Betriebsrat Uwe Kehl und Bürgermeister Thomas Neidl ( von links) gaben am Freitag offiziell die Räume des BMW-Gesundheitsdienstes frei. Bild: rid
Lokales
Wackersdorf
03.12.2014
36
0

Auf die Gesundheit achten und das Bewusstsein dafür schärfen: Im Innovationspark ist der Gesundheitsdienst von BMW in neuen Räumen zu finden. Bei der Eröffnung wurde die Intention konkret erläutert.

Der BMW-Gesundheitsdienst ist in neue Räume in der Karl-Rapp-Straße umgezogen. Am Freitag eröffneten Thomas Dose, Standortleiter am Innovationspark, und Dr. Joachim Bischof, Leiter des "BMW Gesundheitsmanagements", gemeinsam mit dem zweiten Bürgermeister Thomas Neidl die Serviceeinrichtung.

Den Gesundheitsdienst können neuerdings nicht nur die 3000 Beschäftigten im Innovationspark, sondern auch die Mitarbeiter der externen Firmen im Wackersdorfer Industriegebiet nutzen.

Gesamtes Spektrum

Dr. Bischof betonte bei der Einweihungsfeier: "Die BMW Group setzt mit ihrer Initiative ein bewusstes Zeichen für gesundheitsfördernde Arbeitsverhältnisse und gezielte und ganzheitliche Angebote zur Vorsorge". Man wolle das Bewusstsein der Beschäftigten schärfen und sie ermuntern, auf die eigene Gesundheit zu achten, um leistungsfähig zu bleiben. "Mit den strukturellen und personellen Verbesserungen am Standort Wackersdorf können wir nun unser gesamtes Spektrum an Serviceleistungen den Beschäftigten vor Ort bereitstellen", so der Leiter des BMW-Gesundheitsmanagements.

Standen dem BMW-Gesundheitsdienst bislang nur wenige Räume im Zentralgebäude des Innovationsparks zur Verfügung, so verfügt die Serviceeinrichtung im "Haus 16" nun über ein eigenständiges, über 200 Quadratmeter großes Gebäude. Nebenan befindet sich zudem noch eine physiotherapeutische Station. Der Zugang zum Gesundheitsdienst ist sowohl vom Innovationspark aus, als auch extern über die Karl-Rapp-Straße möglich. Damit können auch Beschäftigte von Nachbarfirmen ungehindert das Gebäude betreten.

Mit den räumlichen Verbesserungen erweitert BMW auch das Spektrum der Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten. Dazu zählen Vorsorgeuntersuchungen, lebensrettende Sofortmaßnahmen, die Behandlung und Versorgung von akuten Verletzungen und Erkrankungen sowie Therapiemaßnahmen.

Zudem wurde die ärztliche Betreuungssituation verbessert. Künftig ist ein fester Werksarzt am Standort vertreten, der von drei arbeitsmedizinischen Assistenten unterstützt wird. Die BMW-Gesundheitsdienststelle hat von Montag bis Freitag von 6 bis 22.30 Uhr geöffnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.