"Westfeld" als touristische Attraktion

Von einer Plattform aus haben die Besucher des "Geotops 99" einen freien Blick auf das ehemalige BBI-Braunkohleabbaugebiet "Westfeld". Der Eigentümer möchte damit einen Beitrag zur Weiterentwicklung des sanften Tourismus in der Oberpfalz leisten. Bild: rid
Lokales
Wackersdorf
21.09.2015
0
0
Im ehemaligen Braunkohle-Abbaugebiet "Westfeld" südlich von Wackersdorf ist noch heute ein Kohleflöz zu sehen. Die Eon Kraftwerke GmbH (früher Bayernwerk AG) ist Eigentümerin der Grundstücke und gestattet der Gemeinde, diesen Bereich der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Am gestrigen "Tag des Geotops" nutzten zahlreiche Besucher die Möglichkeit zur Besichtigung. Eon investierte "eine mittlere sechsstellige Summe" in die Erschließung und schuf eine touristische Attraktion im "Oberpfälzer Seenland". Bis 2016 will das Unternehmen die Landschaft abgedichtet und modelliert und die Voraussetzungen für die Entwicklung seltener Tiere und Pflanzen geschaffen haben. In ferner Zukunft soll das gesamte "Westfeld" dann dem "sanften Tourismus" offen stehen. Vorerst müssen sich die Besucher mit einem Teilbereich begnügen, der über einen Steg zugänglich und mit Informationstafeln beschildert ist und der von einer Plattform aus einen Blick auf die Deponie gewährt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.