Bauausschuss beschäftigt sich mit der Parkanlage im Wohngebiet „Dreieichseugen“
Wege werden asphaltiert

Das Problem der Parkanlage "Dreieichenseugen" sind die unbefestigten Wege am Seniorenwohnheim "Margarethenhof". Bild: Hirsch
Politik
Wackersdorf
16.09.2016
31
0

Die Parkanlage im Wohngebiet "Dreieichseugen" ist zwar schön angelegt und gepflegt, aber ungeeignet für einen Spaziergang. Das ist vor allem für die Bewohner des angrenzenden Seniorenheims "Margarethenhof" ärgerlich, die gerne ein paar Schritte ins Grüne machen würden.

Das Problem sind die unbefestigten Wege. Die Gleichstellungsbeauftragte des Landratsamtes, Helga Forster, macht sich zum Sprecher der Rollstuhl- und Rollator-Nutzer, die auf dem Untergrund nur schwer vorankommen. Bürgermeister Thomas Falter und die Mitglieder des Bauausschusses schauten sich die Sache an. Bauhofleiter Hans Spandl hält eine Asphaltierung der Wege für die beste Lösung. Dem schlossen sich die Gemeinderäte an. Sie werden im Haushalt 2017 entsprechende Mittel bereitstellen. Gleichzeitig sollen in der Anlage Turn- und Fitnessgeräte aufgestellt werden.

Die Gemeinde will im Friedhof alternativ Wiesenurnengräber anbieten, die mit einer Platte abgedeckt werden. Der Bauausschuss einigte sich darauf, Platz für zehn solcher Grabstätten zu schaffen. Die Mitglieder des Gremiums genehmigten das Anbringen einer Werbetafel an der neuen Tierarztpraxis in der Anemonenstraße. Zustimmung fand auch der Antrag der Firma Eckart GmbH, die einen Lagercontainer aufstellen und eine bestehende Lagerhalle umbauen möchte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.