Schulverband zieht Bilanz
Wichtiger Standortfaktor

Susanne Muffert (Mitte) ist neue Konrektorin an der Grund- und Mittelschule Wackersdorf/Steinberg. Rektor Gerhard Süß (links) und Bürgermeister Thomas Falter (rechts) wünschten ihr einen guten Start. BIld: hfz
Politik
Wackersdorf
14.10.2016
35
0

Grund-, Mittel und Wirtschaftsschule in Wackersdorf und Steinberg sind für die Bürgermeister Thomas Falter und Harald Bemmerl mehr als Bildungseinrichtungen. Das wurde in der Schulverbandsversammlung am Donnerstag deutlich.

/Steinberg am See. Der Schulverband Wackersdorf/Steinberg am See zieht an einem Strang. Davon konnte sich die neue Konrektorin Susanne Muffert überzeugen, die der Verbandsversammlung am Donnerstag ihren Antrittsbesuch abstattete. Sie kennt die Schulen schon länger, seit 2012 war sie im Zuge des Schulverbunds mit Schwandorf (Mittelschulen Kreuzberg und Dachelhofen) und seit 2013 fest an der Mittelschule Wackersdorf. Jetzt unterstützt sie Rektor Josef Süß in der Schulleitung, die für Wackersdorf und Steinberg am See gleichsam zuständig ist. Verbandsvorsitzender Falter begrüßte sie in der Runde.

Die Schulen seien ein wichtiger Standortfaktor, sagte Thomas Falter, zumal die Grundschule mittlerweile als offene Ganztagesschule mehr als "nur" Mittagsbetreuung für die Kinder bietet. Rund 40 Kinder nutzen derzeit das Angebot, gemeindeeigenes Personal kümmert sich um sie. In Wackersdorf sei das Schulhaus mit den zweizügigen Jahrgangsstufen 1 bis 4, der Mittelschule (5 bis 9) und der Wirtschaftsschule "proppenvoll". Die Geburtenzahlen würden auch in den kommenden Jahren eine Zweizügigkeit sichern. Angesichts der Übertrittsquoten von rund 70 Prozent nach der vierten Klasse dünnt die Mittelschule aus - deshalb sei der Schulverbund mit Schwandorf von großer Bedeutung und klappe problemlos, so Falter.

Die Grundschule in Steinberg am See besuchen derzeit gut 60 Kinder, teils in Kombi-Klassen, erläuterte Bürgermeister Harald Bemmerl. Ihnen wird eine Mittagsbetreuung angeboten, die Betreuungszeiten würden dabei "relativ flexibel" gehandhabt. Im Schulhaus sind auch die Eltern-Kind-Gruppen untergebracht. Die Tagesordnung des öffentlichen Teils umfasste nur die Rechnungsprüfung für die Jahre 2012 bis 2015. Die Erinnerungen sind erledigt, die Versammlung erteilte die Entlastung. Der Haushalt des Verbands soll im November beschlossen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.