Zuwachs in den Seegemeinden

Trotz unterschiedlicher Schwerpunkte sehen die beiden Bürgermeister Thomas Falter (rechts) und Harald Bemmerl (links) zahlreiche Schnittmengen der VG-Gemeinden. Bild: rid
Politik
Wackersdorf
07.08.2015
1
0

In der Verwaltungsgemeinschaft (VG) läuft es rund, obwohl die Einwohnerzahlen und die Ausrichtung der beiden Mitgliedsgemeinden Unterschiede offenbaren.

"Die Verwaltungsgemeinschaft Wackersdorf - Steinberg am See steht auf gesunden Beinen und ist für die Zukunft gerüstet". Dieses Fazit zogen die beiden Bürgermeister Thomas Falter (Wackersdorf) und Harald Bemmerl (Steinberg am See) bei der VG-Sitzung am Donnerstag in Wackersdorf. In diesem Jahr hat die Verwaltungsgemeinschaft erstmals die 7000er Einwohnergrenze überschritten. In Wackersdorf leben aktuell 5122, in Steinberg am See 1903 Bürger.

Die Umlage pro Einwohner steigt 2015 auf 199,20 Euro. Die Zunahme begründet VG-Vorsitzender Thomas Falter mit gestiegenen Personal- und Softwarepflegekosten sowie der Neuberechnung der Miete für das Rathaus. Ab September bildet die Verwaltungsgemeinschaft wieder einen Lehrling aus. 1500 Euro gab die VG für die 1000 DVDs der Kurzversion "Erben des Tertiärs" und knapp 30 000 Euro für Hard- und Software aus. Die Rücklagen betragen derzeit 64 000 Euro, hieß es bei der Verabschiedung des Haushalts. "Trotz unterschiedlicher Schwerpunkte gibt es zwischen den beiden Gemeinden viele Schnittmengen", sind sich die beiden Bürgermeister einig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.