Firmen- und Familienlauf auf Innovationspark-Gelände
Durchstarten nach Feierabend

In zwei Runden und 5,8 Kilometer ging es durch das Wackersdorfer Innovationsgelände. 651 Sportler beteiligten sich am ersten Firmen- und Familienlauf des Skiclubs Schwandorf. Bilder: Hirsch (2)
Sport
Wackersdorf
30.07.2016
69
0

651 Sportler beteiligten sich am Firmen- und Familienlauf, den der Skiclub Schwandorf am Donnerstag erstmals auf dem Wackersdorfer Innovationspark-Gelände ausrichtete. Info- und Verpflegungsstände, ein Massage-Service und eine Fahrzeug-Ausstellung unterstrichen den Erlebnischarakter der Veranstaltung.

BMW-Standortleiter Thomas Dose schickte zunächst 56 Nachwuchsläufer auf die 800 Meter lange "Kinderstrecke". Es gewann Albert Finn (DJK Beucherling) vor Julius Baumann (St. Barbara-Krankenhaus) und Jonas Betzlbacher (Skiclub). Im Ziel erhielt jeder Starter eine Medaille sowie Süßigkeiten und Obst. Um 18.30 Uhr gab stellvertretender Landrat Jakob Scharf das Startzeichen für die Erwachsenen. Die Strecke für die 156 Walker betrug 4,4 Kilometer, die der 439 Läufer 5,8 Kilometer.

Bei den Nordic Walkern gewann Europameister Wolfgang Scholz (PowerNordicWalking Regensburg) in 24,23 Minuten vor Siegfried Jakob (PowerNordicWalking-Team Bayern) und Wolfgang Demleitner (Firma Gerresheimer), die gut vier Minuten später ins Ziel kamen. Bei den Frauen sicherte sich Daniela Trommer (Gemeinde Wackersdorf) in einer Zeit von 30,27 Minuten den ersten Platz vor Tanja Scholz von (PowerNordicWalking Regensburg, 34, 09).

Bei den Läufern gab es den erwarteten Favoritensieg von Tim Ramdane Cherif vom Laufshirt- Discounter-Team in 19,56 Minuten. Knapp dahinter lag sein Firmenkollege Philipp Franz in genau 20 Minuten. Martin Simmel von der Firma "Reifen Simmel" erkämpfte sich in 20,14 Minuten den dritten Platz vor Martin Weinfurtner (Weinfurtner-Team, 20,36) und Achim Müller (Nabaltec AG, 20,56).

Victoria Laski siegte in 23,27 Minuten bei den Damen vor Theresa Bücherl (Martin-Weinfurtner-Team, 23,43), Katarina Feriancova (St.-Barbara-Krankenhaus, 23,57), Monika Lang (Sparkasse, 24,44) und Regina Glaser (Nabaltec AG, 25,01). Viele Läufer und Walker trugen bereits während des Laufs das verteilte "FiFaLa-Shirt". Nach dem Zieleinlauf gab es für die Teilnehmer ein Freigetränk und ein Nudelgericht. Vor der Siegerehrung nahm Andreas Betzlbacher vom Skiclub Schwandorf noch die Verlosung der Preise vor. BMW-Standortleiter Thomas Dose, zweiter Bürgermeister Thomas Neidl und Brauereibesitzer Marcus Jacob bedankten sich beim Skiclub-Team, das bei der Premiere bereits neue Maßstäbe für Laufveranstaltungen in der Region gesetzt habe. Noch am gleichen Tag vereinbarten die Veranstalter den Termin für eine Neuauflage. Es ist der 27. Juli 2017. Als schnellste Mannschaft (fünf gewertete Läufer) setzte sich das BMW-Laufteam vor der Firma Horsch durch. Horsch stellte mit 75 Teilnehmern das größte Feld und erhielt den Pokal der Sparkasse.
Weitere Beiträge zu den Themen: Skiclub Schwandorf (5)Firmen- und Familienlauf (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.