Futsal
Pfreimd und Tännesberg weiter

In der Vorrunde trafen die Schwarzenfelder (weiß) auf die Burglengenfelder . Die Partie endete 2:2. Bild: bwr
Sport
Wackersdorf
11.01.2016
136
0

Neuer Futsal-Kreismeister ist die SpVgg Pfreimd. Der Bezirksligist löst den bisherigen Amtsinhaber TSV Tännesberg ab, den er in einem spannenden Finale knapp mit 1:0 nach Verlängerung besiegte.

Das Turnier in der Wackersdorfer Sporthalle verlief sehr fair, was ein Verdienst der drei Unparteiischen war. Aufgrund des mehr als zufriedenstellenden Zuschauerzuspruches erhielten alle teilnehmenden Vereine die Startgebühr zurück erstattet. Für den Sieger gab es einen Scheck von der Lottogesellschaft sowie den Pokal.

"Bei dieser Kreismeisterschaft haben die Zuschauer alles erlebt, was den Hallenfußball so interessant macht", meinten der Kreisvorsitzende Josef Wocheslander und der verantwortliche Spielleiter Ludwig Held.

Bei dieser Endrunde hatten es die Favoriten schon in den Gruppenspielen nicht leicht. So musste sich der 1. FC Schwarzenfeld gegen den TV Wackersdorf ebenso mit einem 1:1 begnügen wie wenig später der ASV Burglengenfeld. Für das Weiterkommen reichten diese Unentschieden und das spätere 5:0 über den TSV Winklarn aber nicht, weil sich Burglengenfeld und Schwarzenfeld im direkten Duell 2:2 getrennt hatten und infolge der Punkt- und Torgleichheit eine Sondertabelle gebildet werden musste. Hier gingen die zwei höherklassigen Teams als Sieger hervor. Zur Ermittlung von Gruppenplatz eins und zwei musste ein Sechsmeterschießen herhalten, das der 1. FC Schwarzenfeld mit 3:2 für sich entschied und somit Rang eins in der Gruppe Lotto belegte.

Wesentlich übersichtlicher war die Situation in der Gruppe Sparkasse. Hier bestimmte die SpVgg Pfreimd klar das Geschehen. Drei Siege ohne Gegentreffer gegen den TSV Stulln (2:0), FC Ränkam (1:0) und TSV Tännesberg (1:0) bedeuteten Platz eins. Weil der TSV Stulln im abschließenden Gruppenspiel gegen den FC Ränkam mit 1:0 gewann und der Chamer Kreisligist somit nur einen Zähler auf dem Konto hatte, zog der TSV Tännesberg ebenfalls in das Halbfinale ein.

Der noch amtierende Kreismeister hatte mit einem 2:2 gegen Ränkam begonnen, dann im wohl sehenswertesten Spiel gegen den TSV Stulln mit 3:2 gewonnen und vier Zähler geholt. Als einziges Team ohne einen eigenen Treffer und Punkt blieb der TSV Winklarn. Das erste Halbfinale zwischen dem 1. FC Schwarzenfeld und dem TSV Tännesberg war geprägt von Taktik. Keiner wollte zu viel riskieren. Nach einem Freistoß ging Schwarzenfeld in Führung. Postwendend gelang Tännesberg der 1:1-Ausgleich. Dabei blieb es bis zum Schluss, sodass wiederum ein Strafstoßschießen entscheiden musste. Mit 4:2 hatte der Tännesberger Kreisligist die Nase vorn.

Im anderen Semifinale lag die Favoritenrolle beim ASV Burglengenfeld, doch das änderte sich schnell. Schon in der ersten Minute erzielte Pfreimd das 1:0, dem auch noch das 2:0 folgte. Burglengenfeld fand kein Mittel gegen die sichere Defensive der SpVgg.

Das Endspiel brachte wenig Höhepunkte. Der lautstarke Tännesberger Anhang feuerte seine Mannschaft immer wieder an, doch mehr als ein Siebenmeter, der am Pfosten landete, war nicht zu sehen. In der Verlängerung nutzte Pfreimd eine der wenigen Chancen zum entscheidenden 1:0. Pech hatte Tännesberg mit einem Strafstoß an das Gebälk kurz vor dem Ende. So sicherte sich die SpVgg Pfreimd den Turniersieg, ist neuer Kreismeister und nimmt zusammen mit dem Verlierer an der Bezirksendrunde in Vilseck teil.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.