Feldgeschworene wählen Obmann und Vertreter

Die Protagonisten bei den Neuwahlen waren (von links): Arnold Jobst, Josef Suckert, Johann Sperl, Bauhofleiter Johann Spandl, Geschäftsstellenleiter Harald Trummet, Feldgeschworenenobmann Johann Söllner, sellvertretender Bauhofleiter Johann Strasser, stellvertretender Obmann Adolf Dirmeier und Josef Faderl zusammen mit Bürgermeister Thomas Falter. Bild: hfz
Vermischtes
Wackersdorf
30.12.2015
9
0

Beim letzten Treffen der Feldgeschworenen der Gemeinde Wackersdorf standen die Neuwahl des Obmanns sowie dessen Stellvertreter auf der Agenda. Das Ergebnis: Sie setzten auf vertrautes Personal.

Der bisherige Obmann Johann Söllner (Rauberweiherhaus) und sein Stellvertreter Adolf Dirmeier (Grafenricht) wurden einstimmig für die nächsten sechs Jahre im Amt bestätigt. Für die restlichen Ortsteile werden wieder Josef Faderl (Wackersdorf), Johann Sperl (Alberndorf), Arnold Jobst (Meldau) sowie Josef Suckert (Heselbach) im Ehrenamt tätig sein.

"Vielen Dank für euer unermüdliches Engagement", erklärte Bürgermeister Thomas Falter gegenüber den Anwesenden und betonte, dass man sich stets auf die Einsatzbereitschaft der Wackersdorfer Feldgeschworenen verlassen könne. In Zusammenarbeit mit dem gemeindlichen Bauhof und der Verwaltung habe es für 2015 insgesamt 18 Vermessungen gegeben, wobei man sich die Einsätze je nach Zuständigkeit im jeweiligen Ortsteil entsprechend aufgeteilt habe, ergänzte Söllner. Der Tätigkeitsbereich von Feldgeschworenen umfasst neben der grundsätzlichen Kennzeichnung von Grundstücksgrenzen auch das Setzen und Wechseln von Grenzzeichen. Im Auftrag des Vermessungsamtes werden die Feldgeschworenen dann entsprechend im Namen der Gemeinde tätig.
Weitere Beiträge zu den Themen: Obmann (5)Feldgeschworene (17)Johann Söllner (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.