Handballer des TV und Wirtsleute lassen „Wackersdorfer Kirwa“ aufleben
Erster Anlauf gleich geglückt

Die Organisatoren freuten sich über den guten Besuch und stießen auf die Kirwa-Premiere auf dem Gelände des Schwimmbad-Cafes an. Bild: Hirsch
Vermischtes
Wackersdorf
04.07.2016
68
0

Die Handballabteilung des Turnvereins und die Wirtsleute des Schwimmbad-Cafes ließen am Wochenende die Wackersdorfer Kirwa neu aufleben. Drei Tage lang wurde auf dem Gelände der Gaststätte gefeiert. Mit Musik, Tanz und gutem Essen.

Zu einer richtigen Kirwa gehört natürlich auch ein Baum, den die Handballer am Samstagnachmittag bei strömendem Regen aufstellten. Dieser ließ dann nach, als die Kirwapaare und die Gebirgstrachtler "Enzian" aus Bruck ihre Tanzauftritte hatten.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten Albert und Sepp Urban, der "Stoapfälzer Nachschlag" und die "Wackersdorfer Kirwamuse". Der Sonntag startete mit einem Gottesdienst in St. Stephanus und einem musikalischen Frühschoppen. Nach dem Mittagessen ging es weiter mit Kaffee und Kuchen. Abends füllten sich dann bei angenehmen Temperaturen nochmals die Tische und Bänke. Am Montag spielten zum Ausklang die "Oberpfälzer Seenland-Musikanten". Kulinarische Attraktion war eine "gegrillte Sposau".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.