Hauptversammlung der Feuerwehr Wackersdorf
Fehlalarme deutlich reduzieren

Die Freiwillige Feuerwehr Wackersdorf ehrte langjährige Mitglieder und Aktive. Bürgermeister Thomas Falter und Landrats-Stellvertreter Jakob Scharf (stehend, von links) überreichten mit den Feuerwehr-Verantwortlichen die Auszeichnungen. Bild: Hirsch
Vermischtes
Wackersdorf
22.11.2016
18
0

Die Freiwillige Feuerwehr verzeichnete in den vergangenen zwölf Monaten 122 Einsätze. Darunter 44 Fehlalarme, verursacht durch Brandmeldeanlagen der Firmen. "Diese Fehlauslösungen müssen wir reduzieren", betonte Kommandant Josef Kehl bei der Hauptversammlung im Schwimmbad- Cafe.

Sieben Brandeinsätze, 15 Sicherheitswachen und 56 technische Hilfeleistungen: Die 64 Aktiven der Wackersdorfer Feuerwehr waren in diesem Jahr wieder stark gefordert. Hinzu kamen 19 Übungen und Prüfungen für das Leistungsabzeichen.

Stefan Drexler erreichte die Endstufe 6 Gold-Rot. Die Wehr hat 22 ausgebildete Atemschutzträger, die 2016 fünfmal zum Einsatz gekommen seien, berichtetete Kehl bei der Sitzung am Samstag.

Vorsitzender Florian Krettner erinnerte an den gesellschaftlichen Höhepunkt im Programm des Vereins, das Sommernachtsfest an der Feuerwache mit 600 Gästen. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Landrat Jakob Scharf, Bürgermeister Thomas Falter und dem Kommandanten Josef Kehl überreichte er Gerhard Huber das staatliche Ehrenabzeichen in Silber für 25-jährige aktive Dienstzeit. Der Kreisfeuerwehrverband verlieh ihm das silberne Ehrenkreuz. Seit 70 Jahren halten Josef Bösl und Josef Haberl dem Verein die Treue. Seit sechs Jahrzehnten sind Adolf Dirmeier, Heinrich Fest, Johann Hauser, Adolf Wilhelm sowie Max und Michael Schmid dabei. Werner Ott ist seit 50 Jahren Mitglied. 40 Jahre: Gerhard Hagen, Peter Maier, Johann Steinbauer und Adolf Wagner. 25 Jahre: Johann Bruckner, Manfred Herzog, Gerhard Huber, Nicole Ippisch, Josef Koch, Josef Meierhofer, Ludwig Mückl und Siegfried Schienagel.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.