Verhandlungen mit Gemeinde Wackersdorf laufen
TV plant neues Sportheim

Wolfgang Reitmeier (links) und Horst Hartl (rechts) sind seit 60 Jahren Mitglied beim TV Wackersdorf.
Vermischtes
Wackersdorf
30.03.2016
29
0

Der Turnverein bewegt sich sportlich und finanziell in ruhigem Fahrwasser. Mit 1173 Mitgliedern in acht Abteilungen ist der TV Wackersdorf der größte Verein in der Gemeinde. Die Hälfte sind Kinder und Jugendliche. Der Verein hat dennoch ein Problem.

Die Bausubstanz des Sportheims ist dermaßen schlecht, dass die Sportler die Umkleidekabinen, Duschen und Toiletten nicht mehr länger nutzen können. TV-Vorsitzender Gerhard Eilers hat deshalb Kontakt mit der Gemeinde, dem Eigentümer des Sportgeländes, aufgenommen. Bei der Hauptversammlung am Samstag im Schwimmbad-Cafe informierte er die Mitglieder über den aktuellen Stand der Verhandlungen.

Der Verein möchte das bestehende Sportheim abreißen und neu aufbauen. Mit Umkleidekabinen, Duschen, Toiletten, einer Platzwartwohnung und einer Turnhalle. Als Baubeginn hat Gerhard Eilers das kommende Jahr im Visier. Das ist ganz im Sinne des Gesamtjugendleiters Armin Vogel, der seit Jahren "auf die Überbelastung der Dreifachturnhalle" hinweist und eine eigene Sporthalle für den Turnverein fordert. Zweiter Bürgermeister Thomas Neidl steht ganz auf der Seite des Vereins und unterstützt die Pläne.

Der Verein ehrte Horst Hartl und Wolfgang Reitmeier für 60-jährige Mitgliedschaft. Armin Vogel erhielt die Verdienstnadel in Bronze mit Kranz.

Dem neuen Vorstand gehören Vorsitzender Gerhard Eilers, zweiter Vorsitzender Karl-Heinz Weniger, Wirtschaftsvorstand Nicole Hutterer, Sportvorstand Barbara Nirschl, Schriftführer Andreas Schöberl, Kassier Marcus Scheingraber, Gesamtjugendleiter Armin Vogel, Frauenvertreterin Helga Linsenmeier sowie die Beisitzer Georg Dirmeier, Paul Münster und Manfred Süsens an .
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.