Röchling Automotive
Automobil-Zulieferer nimmt Erweiterungsbau in Betrieb

Wirtschaft
Wackersdorf
26.04.2016
8
0

Vor drei Jahren zog der Automobil-Zulieferer Röchling Automotive vom Innovationspark in das Industriegebiet "Westlicher Taxöldener Forst II" in Wackersdorf (Kreis Schwandorf). Dort investierte das Unternehmen auf einem 15 000 Quadratmeter großen Gelände 7,5 Millionen Euro in Produktionshallen. Am Dienstag wurde ein Erweiterungsbau eröffnet. Kosten hierfür: 4,5 Millionen Euro.

Die Aufträge des Automobilherstellers BMW für Unterbodenteile, Luftklappensteuerung und Motorraumabdeckungen seien so rasant gestiegen, "dass wir reagieren mussten", betonte Werkleiter Karl-Heinz Blöth. Er erwartet in den nächsten Wochen neue Maschinen mit einem Kostenvolumen von über vier Millionen Euro. Der Geschäftsführer am Standort Wackersdorf, Robert Eimer, will den Umsatz von 25 Millionen Euro im vergangenen Jahr "auf 30 bis 35 Millionen Euro in 2016" steigern. Die Zahl der derzeit 140 Mitarbeiter soll im Laufe des Jahres um 20 wachsen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Röchling Automotive (1)Robert Eimer (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.