Bei Kreiskaninchenschau viele Meistertitel vergeben
Goldene Löffel

Schöne Erfolge: Ausstellungsleiter Karl Schön (sitzend) gelang ebenso ein Kreismeistertitel wie Hans Moritz und Josef Faltenbacher (Zweiter und Vierter von links) sowie Lukas Kick (Fünfter von rechts). Bild: fjo
Freizeit
Waidhaus
25.11.2016
105
1

(fjo) Für zweiten Bürgermeister Markus Bauriedl war die 33. Kreiskaninchenschau mit einer Premiere verbunden: Zum ersten Mal hatte er eine Schirmherrschaft übernommen. Kaninchenzüchter aus dem ganzen Landkreis und angrenzenden Gemeinden waren in der Pfreimdtalhalle in Pfrentsch zusammengekommen.

Bauriedl beurteilte die Ausstellung aufgrund der über 200 gezeigten Tiere mit "hervorragend" und sah darin einen "wertvollen Beitrag der Züchter zur Öffentlichkeitsarbeit". Den Organisatoren des Waidhauser Kleintierzuchtvereins dankte er für das Engagement.

"Schönes Hobby"


"Es freut mich, dass auch wieder Jungzüchter ihre Kaninchen präsentieren", betonte Ausstellungsleiter Karl Schön aus Oberlind. Die Bürger hätten die Möglichkeit, "unser schönes Hobby der Kaninchenzucht und deren züchterischen Stand kennenzulernen". Von einer "besonderen Ehre" sprach stellvertretender Ortsvorsitzender Ewald Zetzl, dem auch die Kataloggestaltung oblag. An der Vernissage nahm Christian Löffl aus Bernhardswald als zweiter Vorsitzender des Bezirksverbands teil.

Am Schlusstag stand die Kür der Kreismeister im Mittelpunkt. Josef Faltenbacher aus Altenstadt bei Vohenstrauß ist Meister der Rasse "Blaue Wiener" mit 384,5 Punkten bei den mittelgroßen Tieren. Bei den "Weißen Wienern" holte Josef Dötterl aus Berndorf bei Kemnath mit 386,5 Punkten den Titel. Gleiches galt für Adolf Grasser aus Weiherhammer, der es auf 386,5 Zähler mit seinen "Weißen Neuseeländern" brachte. Josef Kick aus Reinhardsrieth holte den Titel mit 388 Zählern bei den wildfarbenen "Grauen Wienern", Sohn Lukas den Jugendkreismeistertitel mit 381,5 Zählern auf "Thüringer".

Aus Neustadt/WN kommt mit 385 Punkten mit Karl Singer der neue Kreismeister bei den "Roten Neuseeländern" und aus Floß mit Reiner Bergler (386,5) bei den "Thüringern". Rotbraune "Hasenkaninchen" verhalfen Marie-Theres Pamler mit 384,5 Zählern zu einer von nur zwei Kreismeisterinnen-Titeln. Auf die Rasse "Alaska" konnte Martin Gruber aus Krummennaab den Kreistitel mit 387,5 Punkten holen. Ein weiterer Jugendtitel ging bei den kleinen Rassen an Lea Hayo aus Waldau für ihre graubraunen "Kleinsilber" (383,5). Thomas Piehler aus Pleystein (387,0) siegte mit seinen hellen "Kleinsilber". Hans Moritz, gleichfalls aus Pleystein, tat es ihm in der Rasse "Schwarze Lohkaninchen" gleich.

Erfolg für Jugend


Einzige Jugendkreismeisterin ist Sophia Schieder aus Oberlind, der mit wildfarbenen "Zwergwiddern" bei den Zwergrassen der Erfolg durch 386,5 Punkte hold war. Ausstellungsleiter Schön glückte der Titel in derselben Rasse mit 388,0 Punkten. Mit seinen perlfehfarbigen "Zwergwidder" konnte auch Wolfgang Schreiber aus Erbendorf angesichts von 384,5 Zählern einen Kreismeistertitel holen, ebenso wie Stefan Stauber aus Zengerhof mit weißen "Zwergwiddern" (387,0). Die russenfarbigen schwarz-weißen "Farbenzwerge" erhielten 381,5 Punkte, was für Maria Rauch aus Eslarn einen Kreismeistertitel bedeutete. Einziger Kreismeister bei Kurzhaarrassen wurde Alexander Sporr aus Pressath mit der Rasse "Castor-Rexe" bei 388,0 Punkten.
1 Kommentar
6
Carla Meyer aus Zell | 28.11.2016 | 09:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.