"Landerer Ball" in Reichenau
Affen begrüßen die Gäste

Wenn der Nachwuchs (Annelie Spitzner, links) brav Lego spielt, während die Mama (Brigitte Grötsch) Wäsche bügelt, sollte eigentlich alles passen in der Kindererziehung. Bild: fjo
Freizeit
Waidhaus
08.02.2016
72
0

Reichenau. Das harmonische Miteinander von Ortsfeuerwehr und Schützenverein "Scharfschützen" schuf die beste Basis zum Gelingen des "Landerer Balls". Marktrat Stefan Harrer brachte seine Arbeitskraft über Stunden hinweg ebenso ein, wie die beiden Vorsitzenden Josef Spitzner und Hans-Jürgen Spitzner.

Zwei Hingucker der besonderen Art steuerte Gabi Spitzner bei. Die von ihr kreierten Affenpuppen "Johnny" und "Jenny" empfingen die Gäste auf dem Treppenaufgang und in der Bar in Lebensgröße. Damit kein Platz im Schützenhaus leer blieb, hatten die Waidhauser Feuerwehr und der Schützenverein "Enzian" Abordnungen geschickt. Dass diese obligatorischen Teilnahmen weit über ein Muss hinausgingen, zeigten am besten die ausgelassene Stimmung und die vielen bunten Kostümen der Gäste selbst.

Wer sich unter das närrische Treiben mischte, musste sein Kommen sowieso nicht bereuen. "Fidi und Rich" standen Gewehr bei Fuß für den besten Musikmix mit Drehern zum Tanzen, beliebten Liedern zum Mitsingen und einer kurzweiligen Moderation dazwischen. Ruhig und konzentriert wurde es, als Annelie Spitzner und Brigitte Grötsch mit ihrem Sketch aufs Tanzparkett wechselten. Lacher und Brüller im ganzen Publikum zeigten sich als Ergebnis ihrer gut gemeinten Ratschläge zur modernen Kindererziehung. Stürmisch applaudieren die Besucher kaum eine Stunde später beim Gastauftritt der TSV-Gruppe "Dirty Surprise" mit Lokalmatador Daniel Grötsch mittendrin. Nun kehrte die Steinzeit zurück ins Schützenhaus mit humorvollen Einblicken in die ersten menschlichen Urlaute und Auszügen aus dem Leben von Barney Geröllheimer und dessen Familie.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.