Neues Stück der "Dorfbühne" Waidhaus
Inkognito im Nachtclub

Auch beim neuen Stück können sich die Laienspieler auf die hervorragende Unterstützung durch Martina Wettinger (Zweite von links) und Brigitte Krämer (rechts) verlassen. Bild: fjo
Freizeit
Waidhaus
05.10.2016
93
0

Wer noch Karten für das neue Herbststück des Waidhauser Theatervereins "Dorfbühne" bekommen will, muss sich sputen. Nicht einmal mehr 200 der 1500 Plätze sind noch frei. Der Vorverkauf hat bereits alle Erwartungen übertroffen.

Die ersten vier Aufführungen sind bereits beziehungsweise fast ausverkauft, informiert Vorsitzende Silvia Kleber. Für die weiteren fünf gibt es noch Karten. Eine Zusatzvorstellung ist nicht geplant. Für den Kartenvorverkauf sind die Vorsitzende und Regisseur Josef Kleber heute von 17 bis 19 Uhr unter Telefon 09652/8144948 erreichbar. In den kommenden 14 Tagen können die reservierten Karten jeweils dienstags und donnerstags zwischen 18 und 19.30 Uhr im Hans-Sommer-Sportheim abgeholt werden.

Gut im Zeitplan


Trotz der kurzfristig notwendig gewordenen Um- und Neubesetzungen liegt die Mannschaft mit ihren Proben dreimal die Woche wieder gut im Zeitplan. Mit Josef Zitzmann haben die Verantwortlichen einen alten Bühnenhasen aktiviert, so dass das zehnköpfige Ensemble wieder vollständig ist. Daneben greift auch Youngster Philipp Kraus ins Bühnengeschehen ein. Zudem ist der Verein auf der Suche nach männlichen Statisten für eine oder mehrere Vorstellungen. Interessierte können sich bei den Klebers melden.

Eine neue Herausforderung stellt die neue Simultanbühne in den ersten beiden Akten dar. Hierfür sammelten die Vorsitzende und der Regisseur schon reichlich Möbelstücke und Requisiten, um die beiden Wohnungen optisch und stilistisch zu trennen. Keine leichte Aufgabe, da trotzdem genügend Platz für gleichzeitig bis zu neun Spieler bleiben muss. Ein Umbau steht auch wieder- nach dem zweiten Akt an, da der dritte in einem Nachtclub spielt. "Aber keine Angst, das Theaterstück bleibt jugendfrei", betont Josef Kleber. Für das umfangreiche Programmheft haben die stellvertretende Vorsitzende, Christine Wellert, und Brigitte Krämer über 40 Werbende gewonnen. Die 20-seitige Broschüre mit Infos rund um die "Dorfbühne" und das neue Stück "Leberkäs und rote Strapse" wird in den kommenden Tagen in den Geschäften verteilt und zu den Aufführungen ausgegeben.

Tricks in der Maske


Während Susi Lang das Design für die Plakate, Cover und Eintrittskarten erstellte, kümmerte sich Josef Kleber um die inhaltliche Zusammensetzung und Erstellung des Programmhefts. Silvia Kleber ist derweil damit beschäftigt, die Schauspielkollegen einzukleiden. Auch die Maske unter Leitung von Martina Wettinger hat viel zu tun. Da die Spieler oft inkognito auf der Bühne unterwegs sind werden alleine 15 Perücken benötigt. Lang verspricht, die neuen Tricks aus den jüngsten Maskenkursen gleich anzuwenden. Hardy Wamser arbeitet an der Ausleuchtung für die Simultanbühne. Denn Szenenwechsel und Stimmungen müssen auch ins rechte Licht gesetzt werden.

___



Weitere Informationen:

www.dorfbuehne.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.