Großes Vereinsorchester Waidhaus
In 80 Minuten um die Welt

Das "Große Vereinsorchester" des Musikvereins Waidhaus lieferte in der Oberstufe erneut den Beweis für sein exquisites Können. Bild: fjo
Kultur
Waidhaus
28.10.2016
97
0

Großes gelang dem "Großen Vereinsorchester" vor wenigen Tagen in Oberviechtach. Die Qualifikation bei den Wertungsspielen des Nordbayerischen Musikbunds bescheinigte dem Ensemble unter Leitung von Hermann Mack ein "sehr gut" - und das in der Oberstufe.

(fjo) Mit 50 Musikanten und jeder Menge Instrumenten gaben die Waidhauser im Nachbarlandkreis eine hervorragende Visitenkarten ab. Der Musikverein des Grenzmarkts hat ein "Großes Vereinsorchester" als eines von mehreren Aushängeschildern, in dem die Altersbreite über mehrere Generationen reicht. Die Chance einer Teilnahme "quasi vor der eigenen Haustüre" ließ sich der Musikverein nicht entgehen.

Neue Titel


Mit seinen neuen Titeln "Oregon" und "In 80 Tagen um die Welt" begeisterte das Orchester alle drei Schiedsrichter. Damit legte das Ensemble zugleich einen wertvollen Grundstein für die beiden Neujahrskonzerte. Jeweils um 19 Uhr wird am 30. Dezember und 6. Januar festliche Musik in der Schulturnhalle erklingen. "Musikalisch um die Welt" lautet das Motto. Durchs Programm führt wieder Thomas Bärthlein.

Etwas abgewandelt braucht das Orchester keine 80 Tage, sondern reist in nur 80 Minuten um die Welt. Auf musikalischer Seite ist sogar jeder Kontinent dieser Erde vertreten. Am Wochenende nehmen fast 65 Aktive die Proben auf. Mindestens zwei Mal wöchentlich sind dann Gesamtproben, die durch viele Register- und Satzproben ergänzt werden. Jede Menge Freizeit also, die die Musiker aus allen Altersschichten zur Vorbereitung der beiden Auftritte investieren.

Ganze Probentage kommen im Dezember für die Schar zusätzlich hinzu, die überwiegend im grünen Orchesterraum der Musikschule ablaufen. Obwohl hier hart und diszipliniert geübt wird, haben die Mitwirkenden auch großen Spaß. Wenn Dirigent Mack beispielsweise von sich gibt: "Jeder ordnet sich jetzt einmal selbst ein, wo er ist", dann wissen zwar Außenstehende vielleicht weniger, doch seine Musiker ganz bestimmt, was gemeint ist. Gleiches gilt bei Hinweisen, wie "Wir dürfen da nicht ganz so massiv sein" oder "Unten kann es ruhig höher werden".

Und wenn selbst dem Geduldigsten irgendwann nach Stunden die x-te Wiederholung zum Kampf mit sich selbst wird, aber wenn Mack inständig fleht: "Einmal noch, bitte", dann sind alle wieder hellwach und voll dabei. Auch Vorsitzender Manfred Eberlein sitzt mittendrin in diesem Ensemble und genießt das angenehme Zusammenspiel im Mix zwischen jungen und alten Musikern. Während der rund halbstündigen Pause können sich die Besucher bei den Neujahrskonzerten übrigens vom Genussteam des Vereins um Josef Zitzmann mit Getränken und ausgewählten Köstlichkeiten verwöhnen lassen.

Karten bestellen


Obwohl der offizielle Vorverkauf zwar erst beim Adventsmarkt der Marktgemeinde am ersten Adventssonntag startet, nimmt Musikvereins-Vorsitzender Manfred Eberlein, Telefon 0151/10539241, bereits Bestellungen entgegen. Im Dezember gibt es Tickets in den beiden Banken.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.