"Bäckeröd" wird runderneuert

Bürgermeisterin Margit Kirzinger (rechts) und Anlagenwart Albrecht Müller (Dritter von rechts) machten sich ein Bild vom Stand der Arbeiten in der Freizeitanlage "Bäckeröd". Bild: fjo
Lokales
Waidhaus
07.05.2015
10
0

In der Verantwortung für die Freizeitanlage "Bäckeröd" sieht sich nicht nur der Marktrat, sondern viele Bürger. So sehr ist die beliebte Einrichtung im Bewusstsein der Waidhauser verankert. Immerhin feiert das Areal heuer 25-jähriges Bestehen.

Trotz einer umfassender Sanierung der Außenfassaden blickt die Kommune dem Saisonbeginn gelassen entgegen. Die Arbeiten laufen voll im Zeitplan, und für den rechtzeitigen Abschluss ist ein großes Polster vorhanden. Die gesamte Maßnahme stieß im Marktrat - auch wegen des schlechten Zustands der Gebäudefassaden - auf einhellige Unterstützung.

Massive Putzschäden

Tage zuvor hatte sich der Bauausschuss noch ein Bild von den massiven Putzschäden gemacht. Schließlich ist es die erste Sanierung der Außenfassade seit der Eröffnung 1990. Die Markträte vergaben die Arbeiten an den Malerbetrieb Busch aus Moosbach für rund 11 000 Euro. Gemeinsam legten sich die Ratsherren auf einen warmen Gelbton fest. Um dem regionaltypischen Charakter zu untermauern, kommen Fensterlaibungen in Weiß dazu.

Zwei Dinge stehen in der Freizeitanlage "Bäckeröd" darüber hinaus an, um attraktiv zu bleiben. Während die Erneuerung der Ultrafiltrationsanlage mit etwa 235 000 Euro in Eigenleistung zu bewerkstelligen ist, wird für die Erweiterung um einen "Vitalpark" mit 50, vielleicht sogar 60 Prozent Zuschuss gerechnet. Mit dem auf 100 000 Euro veranschlagten Projekt unter dem Motto "Mach mit - bleib fit" sollen Besucher aller Altersgruppen neue Möglichkeiten zu Bewegung und Spiel erhalten.

Am Fuße des Sulzbergs, in schöner naturnaher Hanglage, auf einem 4,5 Hektar großen Parkgrundstück, lädt das gemeindliche Areal ab Samstag, 16. Mai, wieder alle Erholungssuchenden ein. Das großzügig ausgestattete Areal ist dann täglich ab 9 Uhr geöffnet. Gleiches gilt für die Gaststätte im "Haus Bäckeröd". Neben dem Eintritt in Höhe von drei Euro gibt es Zehner-, Monats- und Jahreskarten. Eine weitere Gliederung erfolgt nach Altersstufen. Familienkarten können ab zwei Personen mit 50 Prozent Nachlass auf den regulären Preis erworben werden.

Das erste touristisches Aushängeschild der Marktgemeinde bietet seit Jahren ein umfangreiches Angebot. Die Einrichtung entwickelte sich zu einem Magneten, mit bis zu einem Drittel Besucheranteil aus Böhmen. Das großzügige Gelände mit vielen Attraktionen bietet Unterhaltung, Spaß und Erholung für jeden Geschmack und für jedes Alter. Im Zentrum der Freizeitanlage stehen das beheizte Freibad mit 2000 Quadratmetern Wasserfläche für Schwimmer und mit weiteren rund 1000 Quadratmetern Wasserfläche für Nichtschwimmer.

62 Meter lange Rutsche

Für Kleinkinder gibt es eigene Warmbadebecken mit einem angrenzenden Spielplatz. Größere Kinder lockt ein Abenteuerspielplatz. Die Riesenwasserrutsche ist 62 Meter lang. Kleineren gefällt vor allem die Kinderwasserrutsche im Nichtschwimmerbecken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.