Bei den AWO-Krabbelmäusen ist mächtig was los

Bei den AWO-Krabbelmäusen ist mächtig was los (fjo) Wer in den Gruppenraum will, muss erst einmal durch einen Berg an Schuhen. Neben exklusiven Damenpaaren fallen vor allem die vielen winzigen und zierlichen Exemplare für kleinste Füßchen ins Auge. Unüberhörbar ist schon von weitem fröhliches Kinderlachen und -plappern. Sandra Woppmann und Vera Stahl glückte ein wöchentlicher Treff junger Mamis, der durch das große Interesse der Mütter alles, was es bisher vergleichbares im Ort gab, in den Schatten stel
Lokales
Waidhaus
07.12.2015
25
0
Wer in den Gruppenraum will, muss erst einmal durch einen Berg an Schuhen. Neben exklusiven Damenpaaren fallen vor allem die vielen winzigen und zierlichen Exemplare für kleinste Füßchen ins Auge. Unüberhörbar ist schon von weitem fröhliches Kinderlachen und -plappern. Sandra Woppmann und Vera Stahl glückte ein wöchentlicher Treff junger Mamis, der durch das große Interesse der Mütter alles, was es bisher vergleichbares im Ort gab, in den Schatten stellt. Jeden Freitag versammelt sich der Nachwuchs einer ganzen Kommune im obersten Stockwerk des Feuerwehrhauses. Die wechselnden Themen interessieren auch manche Oma und sogar ältere Geschwister. Spielzeug freut den Nachwuchs. Die Raumgröße stößt allmählich an die Grenze der Kapazität. Mit diesem Zulauf hatten die beiden Initiatorinnen der AWO-Krabbelmäuse nicht gerechnet. Bild: fjo
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.