Erbseneintopf des Kriegervereins lockt zahlreiche Gäste
Suppe schnell ausgelöffelt

Die Helfer des Krieger- und Soldatenverein hatten bei der Ausgabe von Eintopf alle Hände voll zu tun. Bild: fjo
Lokales
Waidhaus
18.10.2014
0
0
Beim Krieger- und Soldatenverein hieß es "Schlange stehen". Mit dem Angebot eines Eintopfessens direkt vor dem Kriegermahnmal landete die Vorstandschaft einen Volltreffer.

Der von der Anton Portner aus Lohma - ehemals Feldkochunteroffizier im Standort Oberviechtach - zubereitete Erbseneintopf fand jedenfalls reißenden Absatz. Die Bevölkerung war voll des Lobes über die ausgezeichnete Würze und den hervorragenden Geschmack. Schon nach etwas über einer Stunde waren alle 150 Portionen ausverkauft. Zu spät kamen die Laienspieler des Theatervereins "Dorfbühne", welche sich während ihres Bühnenaufbaus ein Mittagessen erhofft hatten. Für die reichlich bemessenen Mengen und die Beilagen mit Wiener und Brot gab es von allen Schmankerlfreunden anerkennende Worte.

Je nach Belieben verspeisten manche Gäste den Eintopf gleich in Geselligkeit vor Ort; andere ließen sich die Speisen in mitgebrachte Töpfe füllen und setzten sich am heimischen Tisch zum Verzehr nieder. Vorsitzender Franz Planner dankte seiner Mannschaft für die Hilfe und vor allem der Landmetzgerei Portner für ihre Mühen und die gute Zusammenarbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.