Fahnensegnung zum Jubiläum

Dieter Berger ehrte Markus Kleber, Heinrich Bauer, Bruno Hinz, Bernhard Weber, Franz Planner, Heinrich Hierold, Peter Sollfrank und Andreas Federl (von links). Bilder: fjo (2)
Lokales
Waidhaus
10.01.2015
38
0

Der Krieger- und Soldatenverein feiert heuer 130-jähriges Bestehen, und es herrscht Aufbruchstimmung. In der Hauptversammlung in der "Alten Post" war dies deutlich zu spüren.

Zur Jubiläumsfeier am 11. und 12. Juli steht unter anderem die Fahnensegnung auf dem Programm. Unter Vorsitz von Franz Planner hält der Aufschwung im Krieger- und Soldatenverein unverändert an. Mit Anna Gottinger ist nun eine aktive Soldatin in der Gemeinschaft, die als Schriftführerin sofort einen Platz in der neuen Führungsriege erhielt.

91 Mitglieder

Nach den Beitritten von Gottinger, Michael Gottinger, Thomas Bayerlein und Bernhard Stephan hat der Verein nun 91 Mitglieder. Darunter sind noch 4 Kriegsteilnehmer, 73 ehemalige und 5 aktive Soldaten sowie 9 fördernde Mitglieder (davon 4 Frauen). Das Durchschnittsalter beträgt 54 Jahre. Wegen weiterer Fortschritte bei der Schützengruppe, einem konstanten Mitgliederbestand und einer positiven finanziellen Bilanz könne der Verein auf ein gelungenes Jahr 2014 zurückblicken,meinte Planner.

Ehrungen für Verdienste

In Anerkennung der Verdienste um das Werk der Kriegsgräberfürsorge, der Völkerverständigung und der Förderung des Friedensdiensts erhielten Markus Kleber sowie Andreas Federl die Verdienstspange in Bronze. Für 25 Jahre Treue bekam Franz Strobl senior die Treue-Nadel in Silber. Für 40 Jahre Zugehörigkeit zeichnete Planner Heinrich Bauer und Johann Prem mit der Treue-Nadel in Gold aus. Für besondere Verdienste um das Sportschützenwesen im Bayerischen Soldatenbund ging das Sportschützenabzeichen in Bronze an Bernhard Weber, Peter Sollfrank und Franz Planner. Bruno Hinz durfte sich über das Sportschützenabzeichen 2014 in Silber freuen, Heinrich Hierold erhielt es in Gold. Ex-Marktrat Karl Sattler hat eine Ausbildung zum Böllerschützen und bereits seinen ersten Einsatz absolviert.

Der Vohenstraußer Kreisvorsitzende des Bayerischen Soldatenbunds, Dieter Berger, erkannte die Leistungen Planners uneingeschränkt an: "Um diesen Ortsverein brauche ich mir keinerlei Sorgen zu machen - angesichts von 91 Mitgliedern und ausreichend Jugendlichen in den Reihen." Die positive Stimmung toppte er mit einer guten Nachricht. Mit einer Kompanie in Oberviechtach werde es wahrscheinlich eine Partnerschaft geben. Bis zum Jubiläum könnten die Vorbereitungen soweit gediehen sein. Die andere Seite der Partnerschaft würde die Marktgemeinde ausfüllen.

Zweiter Bürgermeister Markus Bauriedl dankte für das ehrenamtliche Engagement und für das kulturelle Angebot in Waidhaus. Den Nachwuchs betitelte er als "gute und super Sache". Im Ausblick erwähnte der Vorsitzende die Frühjahrskreisversammlung und ein Jubiläumsschießen vom 9. Mai bis 15. Juni. Die Bildersammlung des Heimatkundlichen Arbeitskreises rückte Andreas Federl abschließend in den Mittelpunkt des Interesses. Vor allem die Fotos aus dem Jahr 1911 stießen auf positives Echo.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.