Friedenslicht aus Bethlehem

Äußerst eindrucksvoll verlief das "Tragen des Lichtes von Bethlehem" als feierliche Prozession mitten durch Waidhaus. Unterwegs übernahmen die Gläubigen Text- und Gebetsteile. Bild: fjo
Lokales
Waidhaus
18.12.2014
0
0
Die Pfarreien haben in diesen Tagen das Licht aus Bethlehem empfangen. Besonders feierlich vollzog sich die Übergabe in Waidhaus. Die Sehnsucht nach Frieden war förmlich spürbar, als die Gläubigen, darunter Kirchenmusikdirektor Hanns-Friedrich Kaiser aus Weiden, Pfarrer Georg Hartl und der Vohenstraußer Stadtpfarrer Peter Peischl sowie viele Kinder und Jugendliche, von der Pfarrkirche St. Emmeram zur Autobahnkirche zogen.

An 18 Stationen stellten die Teilnehmer brennende Kerzen in windgeschützten Gläsern ab, sangen Lieder und beteten nach jedem Stopp: "Licht der Hoffnung, Licht des Friedens, Friedenslicht aus Bethlehem. Vor und über allem Streiten soll der Welt' Versöhnung steh'n. Zuversichtlich tragen wir dich, Licht aus Bethlehem." In der Autobahnkirche appellierte Pfarrer Hartl an alle, zum Licht zu werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401136)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.