"Gelebte Spielfreude"

Bezirksvorsitzender Guido Rind (Zweiter von links) und Bürgermeisterin Margit Kirzinger (Fünfte von links) lobten die Leistungen des Theatervereins "Dorfbühne" beim neuen Stück "Die Nacht der Nächte". Bild: fjo
Lokales
Waidhaus
11.11.2015
0
0

"Es war ein wunderschönes, herrliches Stück mit so viel Spaß", meinte Bürgermeisterin Margit Kirzinger bei der Premierenfeier. Mit begeisterten Ehrengästen, die im "Keglerstüberl" kaum Platz hatten, feierte der Theaterverein "Dorfbühne" Waidhaus seinen Erfolg bis weit nach Mitternacht.

Zweiter und dritter Bürgermeister Markus Bauriedl und Johannes Zeug nahmen die Einladung ebenso gerne an, wie viele Sponsoren und Gönner der Laienspielschar. Langer Applaus begleitete die Aussage von Vorsitzender Silvia Kleber zur "Hoffnung, einen heiteren Abend bereitet zu haben".

Sie dankte allen Mitwirkenden, die sich heuer wieder bereit erklärt hatten, "Theater zu machen". Ihr Lob verstärkte sie gegenüber jenen, die "neben dem Text lernen auch an der Bühne und dem Drumherum mitwirkten". Dazu stellte sie die Unterstützung durch den TSV um Vorsitzenden Manfred Schneider, durch die Marktgemeinde und den Schützenverein "Enzian" Frankenreuth heraus.

Besondere Anerkennung

Hoch rechnete Kirzinger den Akteuren ihr Engagement an: "Ihr habt ja neben der Schauspielerei alle noch eure Berufe und eure Familien. Das verdient unsere besondere Anerkennung." Auch präge die "Dorfbühne" das Vereins- und kulturelle Leben in Waidhaus deutlich. Die "gute Aufnahme beim TSV" war der stellvertretenden Landrätin ebenso ein Satz wert, wie die Unterstützung durch die vielen Sponsoren.

Noch ganz überwältigt von der "Nacht der Nächte" gratulierte Kirzinger dem "Motor des Ganzen", Regisseur Josef Kleber, und wünschte dem Stück "noch ganz viele Besucher". Der Bezirksvorsitzende des bayerischen Amateurtheaterverbands, Guido Rind, zog im Anschluss gleichfalls den Hut: "Lange schon habe ich nicht mehr so gelacht, wie bei euch. Da komme ich das nächste Mal gleich wieder."

Ganz angetan war der Gast aus Berching von der "auf dieser Waidhauser Bühne gelebten Spielfreude". Nach dem Festempfang wartete ein üppiges Büfett im von Elfriede Helgert vorbereiteten Ambiente.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.