"Geste der Aussöhnung"

Lokales
Waidhaus
24.12.2014
0
0
Mit einem Bolzenschneider fing alles an, am Ende war der Eiserne Vorhang Geschichte. Am 23. Dezember 1989 hatten die damaligen Außenminister Hans-Dietrich Genscher und Jirí Dienstbier den Stacheldrahtzaun bei Neuhäusl (Nové Domky) in der Nähe von Roßhaupt (Rozvadov) durchtrennt. Am Dienstag feierten der Landrat Andreas Meier (Kreis Neustadt/WN) und dessen Tirschenreuther Amtskollege und Euregio-Egrensis-Präsident Wolfgang Lippert mit vielen Ehrengästen den 25. Jahrestag der Grenzöffnung.

Genschers und Dienstbiers Handlung war eine "unverwechselbare und einmalige Geste der Aussöhnung zwischen beiden Völkern", meinte Lippert. Wir müssen ein Verbindungsglied sein zwischen zwei Völkern in einem gemeinsamen Europa", betonte Meier.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401123)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.