Junge Leute an der CSU-Spitze

CSU-Vorsitzender Stefan Harrer (Dritter von links) hat eine schlagkräftige Führungsriege mit einigen neuen Mitgliedern. Der Chef der CSU-Kreistagsfraktion, Stephan Oetzinger (links), gratulierte den Gewählten. Bild: fjo
Lokales
Waidhaus
13.03.2015
1
0

Geschlossenheit und Stärke demonstrierte die CSU Waidhaus in ihrer Jahreshauptversammlung. Als junger Mann an der Spitze führt Stefan Harrer die Parteimitglieder in die nächste Periode.

Einstimmig wählten die Teilnehmer die gesamte neue Führungsriege am Mittwochabend in der Versammlung im Café Linder. Vorsitzender Stefan Harrer wurde auch als neues Mitglied für den Kreisvorstand empfohlen. Der Ortsverband hat 42 Mitglieder, darunter 4 Frauen, nachdem Gisela Grötsch, Maria Reichenberger-Hösl und Ewald Zetzl neu hinzugekommen sind.

Ergebnis der Neuwahlen

Harrer erinnerte in seinem "groben Überblick" an die Aktivitäten des Ortsverbands. Ihren ersten Kassenbericht legte Markträtin Gabi Wolf aus Hagendorf vor. Michael Eschenbecher bestätigte ordnungsgemäße Buchführung. Die Neuwahlen leitete Mantels Bürgermeister Stephan Oetzinger. Stefan Lang, Karl Sattler und Thomas Kaiser sind gleichberechtigte Stellvertreter des Vorsitzenden.

Schatzmeisterin bleibt Wolf, Martina Hoch macht als Schriftführerin weiter. Marktrat Ewald Zetzl, Hermann Hartung junior, Gisela Grötsch, Franz Planner, Maria Reichenberger-Hösl und Patrick Riedl sind Beisitzer. Johann Baumgartl und Max Meixensperger sind die neuen Kassenprüfer.

Als Delegierte schicken die Mitglieder Stefan Harrer, Thomas Kaiser und Stefan Lang zur Kreisversammlung. Ersatzdelegierte sind Karl Sattler, Gabi Wolf und Ewald Zetzl gewählt. In Thomas Kaiser sah die Versammlung den geeignetsten Mann für die Internetpräsentation.

Treue Mitglieder

45 Jahre sind Ludwig Puff, Hermann Brenner, Anton Brückner und Georg Neuber in der CSU. Für 40 Jahre Mitgliedschaft ehrten die Verantwortlichen Max Meixensperger. Applaus ernteten ebenso Johannes Wolf und Hermann Träger (20 Jahre) und Gabi Wolf (30 Jahre) . Den Gemeindehaushalt als "14. in Folge ohne Neuverschuldung" stellte Harrer in den Mittelpunkt seines Referats. Außerdem warb er für die Internetaktion "Schulengel". Außerdem kündigte er einen JU-Antrag an den Marktrat an, einen freien Internetzugang (Hotspot) in der Freizeitanlage "Bäckeröd" zu schaffen. "Es ist vorbildlich, wie es hier in Waidhaus läuft, und den Jungen eine Chance zum Mitgestalten gegeben wird", lobte Oetzinger. Der Vorsitzende der CSU-Kreistagsfraktion berichtete außerdem noch über die Landkreispolitik. Unter anderem ging es um geplante Investitionen, darunter die Kreisstraße zwischen Miesbrunn und Hagendorf.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.